Bei Diesel Kupplung ruckartig drücken.. Beim Benziner auch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Man "drückt" die Kupplung immer schnell und lässt sie beim Anfahren langsam kommen, bei allen Autos. Da ist es egal, ob nun Benziner oder Diesel. Der Diesel ist nur etwas weniger empfindlich auf das "Abwürgen".

Auch während der Fahrt macht man beim kommen lassen der Kupplung keinen Unterschied zwischen Benziner und Diesel.

Das Ziel der Schaltvorgänge ist, so harmonisch zu kuppeln/schalten (ich zitiere nun die Aussage meines Fahrlehrers vor 40 Jahren), dass Du theoretisch ein Glas Wasser auf dem Armaturenbrett stehen haben könntest, und keinen einzigen Tropfen davon verschüttest. Ich Nachhinein gesehen muss ich sagen: Recht hat er gehabt! Selbstverständlich fällt dieser Umstand weg, wenn Du mit einem geschalteten Wagen ein Rennen veranstaltest...

ja, beim Benziner auch. Wenn der dann ruckt stimmt etwas anderes nicht. Wenn man vorher langsam das Gas wegnimmt, und dann schnell auskuppelt, darf nichts rucken.

Macht nichts, musst nur darauf achten, dass sie ganz reingedrückt ist beim Schalten

Vorher rechtzeitig vom Gas gehen dann ruckt es nicht so arg.

es kommt auf die koordination auf, es hat nichts mit diesel oder benziner zu tun.

Was möchtest Du wissen?