Bei designenlassen.de als Designer mitmachen ohne Gewerbe oder Ähnliches angemeldet zu haben, lediglich mit den entsprechenden Fähigkeiten und Programmen?

2 Antworten

Sobald du Geld für deine "Dienstleistung" verlangst, oder bekommst, ist das eine gewerbliche Tätigkeit. Alles andere wäre organisierte Schwarzarbeit

Als Designer muss man allerdings kein Gewerbe anmelden, weil der Beruf unter die "freien Berufe" fällt.

Es reicht eine Einnahmeüberschussrechnung beim Finanzamt einzureichen.

Das, was ich bei designenlassen.de also verdiene muss ich in die Einnahmeüberschussrechnung mit eintragen.

Sind meine Gedankengänge so richtig?

0

Sobald Einnahmen erzielt werden, auch wenn es nur geringe sind, muss man es beim Finanzamt anmelden. 

Stichwort "Kleingewerbe" : http://www.kleingewerbe.de/steuerpflichten.htm

Ansonsten könnte es ziemlich unangenehm werden.

Als Designer muss man allerdings kein Gewerbe anmelden, weil der Beruf unter die "freien Berufe" fällt.

Es reicht eine Einnahmeüberschussrechnung beim Finanzamt einzureichen.

Das, was ich bei designenlassen.de also verdiene muss ich in die Einnahmeüberschussrechnung mit eintragen.

Sind meine Gedankengänge so richtig?

1
@12schnischna34

Das ist natürlich richtig. Trotzdem sollte man sich vorher ausreichend informieren, um mögliche Unannehmlichkeiten zu vermeiden. Gerne wird dieser Weg nämlich ausgenutzt um halblegal am Finanzamt vorbei zu verdienen.

1
@gatano

Wo informiere ich mich hierzu am besten? Im Internet habe ich schon vieles Verschiedenes gelesen.

0
@12schnischna34

Am besten im zuständigen Rathaus. Dort kannst du dich dann auch gleich erkundigen, wie es mit den nötigen Versicherungen etc aussieht.

0

Was möchtest Du wissen?