Bei der Marine ist der Marine, beim Heer ist der.... Bundeswehr

7 Antworten

Bei der Marine sind Männer.

 

Unser damalige Gröfaz (Größter Führer aller Zeiten) bezeichnete sie so: "Soldaten des Heeres, meine Herren der Luftwaffe und Männer der Marine.

Na der muß es ja schließlich gewußt haben.

Grundsätzlich nennt man die Soldaten aller Truppengattungen (Heer, Luftwaffe, Marine, SKB) schlichtweg "Soldaten". Den Begriff "Marinen" habe ich noch nie gehört, selbst in meiner Bundeswehrlaufbahn.

Als Flieger werden die Rekruten bei der Luftwaffe bezeichnet, wie z.B. die Schützen beim Heer.

Wie wir bereits gelernt haben, werden alle als Soldaten bezeichnet. Innerhalb des Herres gibt es dann z.B. die Fernmelder, Pioniere, Logistiker, Heeresflieger etc.

Auch muss man die Dienstgrade berücksichtigen, wie z.B. Mannschaftsdienstgrade (Gefreiter, Obergefreiter, Haupgefreiter, Stabsgefreiter), die Unteroffiziere ( Unteroffizier, Stabsunteroffizier, Feldwebel, Oberfeldweldwebel, Haupftfeldwebel, Stabsfeldwebel, Oberstabsfeldwebel), die Offiziere (Leutnant, Oberleutnant, Hauptmann, in einigen Fällen Stabshauptmann, Major, Oberst) und die Generäle (Generalmajor, Generalleutnant, Generalinspekteur).

Daneben gibt es noch die Anwärter auf z.B. Unteroffiziere (Unteroffiziersanwärter) und die Offiziere (Fähnriche, Fahnenjunker).

Die Dienstgrade bei Heer und Luftwaffe haben die gleichen Namen (bis auf die Rekruten). Bei der Marine haben die Dienstgrade andere Bezeichungen, so werden z.B. Oberfeldwebel Oberbootsmann, Unteroffizier Maat und Hauptmann Kapitänleutnant genannt.

Das sind Flieger, Matrosen und Soldaten bei den unteren Dienstgraden.

Bei den Offizieren spricht man dann von Seeoffizieren.

Was möchtest Du wissen?