Bei der Jugend sind VPN Dienste gefragt, die Frage ist, wofür nutzt ihr die VPN?

5 Antworten

• Um eine feste IP zu haben mit der ich mich bei Wordpress einlogge (nur diese IP geht)

• Machmal um an Dienste zu kommen die in meinem Geo Bereich nicht erreichbar sind (z.B. Tiktok wenn man gerade in Hong Kong ist)

• Selten mal um einen Geoblock beim TV zu umgehen

Jeglicher Internetverkehr aller meiner Haus-, Büro- und auch Mobilgeräte läuft durch VPNs. Bis vor wenigen Jahren waren diese OpenVPN, seitdem wird Wireguard eingesetzt,

Gründe:

  • vermeiden dass meine Provider Aufzeichnungen meiner Internetaktivitäten, z.B. von name server logs, an Dritte verkaufen (ich bin ehemaliger British Telecom Kunde)
  • allen diesen Geräte, unabhängig davon wo und wie diese Internet erhalten, zu ermöglichen, sich untereinander jederzeit erreichen zu können.
  • um auf bestimmte Fälle von Netzwerkproblemen schnell und einfach reagieren zu können (wie z.B gelegentlich auftretende Einschränkungen von maximalen Datenpaketgrößen, welche ich dann mit minimalem Aufwand auf den Wert, den der Zugang noch ermöglicht, setzen lassen kann, womit Interzugang erhalten bleibt - auch wenn ansonsten "Ausfall" vorliegt)
  • Zugang zu abgesicherten Netzen anderer zu ermöglichen
  • um diversen Servern mittels "push" Endgeräte für diverse Signalisierungszwecke erreichen zu lassen. Diese Endgeräte befinden sich üblicherweise hinter NAT Gateways und firewalls - bleiben über VPN aber erreichbar.
  • für administrative Tätigkeiten auf entfernten Geräten diese erreichbar zu halten.

Die üblichen Verwendungen von VPNs, wie "eventuell beanstandbare Downloads" oder "für außerhalb Deutschland empfangbare Programme" sind für mich nicht relevant.

Auch diese Antwort durchlief VPNs, so wie auch alles andere.

Mit einem VPN kann man beispielsweise Filme oder Inhalte schauen, die in dem eigenen Land nicht verfügbar sind (Geoblocking).

Der gesamte Datenverkehr ist verschlüsselt, ohne weiteres kann man nicht sehen, welche Webseiten aufgerufen werden, eventuelle sperren für Webseiten greifen bei der Nutzung eines VPN nicht.

Man ist grundsätzlich anonym im Netz da die eigene IP Adresse durch die des VPN Anbieters ersetzt wird. Einige VPN Anbieter speichern jedoch die aufgerufenen Seiten oder verkaufen sogar die Daten der Nutzer.

Um Filme, Serien, Software, Spiele, Bücher, etc. herunterzuladen, ohne eine Abmahnung zu riskieren.

Ein VPN macht dich nicht imum gegen Strafen.

0
@AnakinZockt

Aber eine Abmahnung mehr oder weniger unmöglich wenn ein Dienst hochgenommen wird, selbiges gilt für P2P.

Klar, keine Anonymität ist perfekt. Das behauptet auch niemand.

1
@AnakinZockt
  1. Abmahnungen sind keine Strafen.
  2. Wenn die keine echte IP haben, sondern nur die von einem ausländischen VPN-Anbieter, der keine Logfiles speichert, kommen sie an keine persönlichen Daten. Tor wäre natürlich besser, aber ist leider zu langsam.
0

Oder um Formel 1 zu schauen.

Um seinen PC oder oder anzusichern.

Was möchtest Du wissen?