Bei der Führerscheinprüfung schikaniert, lohnt es sich weitere Schritte zu gehen?

4 Antworten

Verschwindend gering. Die Abnahme der Prüfung erfolgt durch einen amtlich anerkannten Prüfer. Dieser hat entschieden, dass die Prüfung nicht bestanden ist. Dein Fahrlehrer kann da anderer Meinung sein, allerdings hat er in dieser Sache keine Entscheidungsbefugnis. Die hat ausschließlich der Prüfer. Es war ansonsten niemand Befugtes dabei, der eine Einschätzung zum Bestehen oder Nichtbestehen der Prüfung abgeben könnte.

Selbst wenn du den Klageweg beschreiten würdet, wäre am Ende die einzig mögliche Konsequenz eine Neuprüfung, die dir u. U. nicht in Rechnung gestellt wird. So oder so musst du erneut ran.

da wirst du deine Prüfung erneut machen müssen (und auch bezahlen). Ich hoffe du bekommst beim nächsten Mal einen anderen Prüfer. Wenn du dann den Führerschein hast, beschwere dich über den ersten Prüfer!

Sry tut mir leid für dich :(
Aber ich muss Dir sagen dass es bei mir genau andersrum war, mein Fahrlehrer hat gesagt er hätte mir keinen Führerschein gegeben xDxD Viel Glück bei deinen weiteren Schritten :)

Was möchtest Du wissen?