Bei der Beerdigung und Erbe meiner Mutter - was ist zu tun und wer bezahlt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wer ist dazu verpflichtet, die Beerdigung zu arrangieren?

Der Bestattungspflichtige. Wer das ist, ist in allen Bundesländern etwas anders geregelt, Kinder und Ehegatten gehören aber zu den Bestattungspflichtigen.

Wer muss die Kosten dafür übernehmen? Ich habe noch ein Darlehen zurückzuzahlen. Kann ich dazu gezwungen werden noch einen Kredit aufzunehmen?

Der Bestattungspflichtige haftet natürlich dem Bestattungsunternehmen aus dem Vertrag heraus. Er hat aber einen Erstattungsanspruch für die notwendigen Kosten gegen die Erben.

Wie erfahre ich, was ich geerbt habe?

Du gehst in die Wohnung und suchst nach Dokumenten. Nach Bankunterlagen, Versicherungsunterlagen etc.

Nehmen wir mal an von Versicherungen reicht das Geld nicht für eine Beerdigung: Wer übernimmt den Rest? Wie lauten die gesetzlichen Bestimmungen dazu?

Du selbst aus eigener Tasche, der Erbe (das kannst natürlich auch Du sein) oder auch das zuständige Sozialamt.

Was ist mit der Wohnung?

Die kannst Du gem. § 564 BGB kündigen, Du kannst ggf. bei Vorliegen der Voraussetzungen auch selbst einziehen. Als Erbe haftest Du natürlich auch für die Miete.

Es dauert ja bis die Versicherungen das Erbe auszahlen, aber Bestattungsinstitut usw. müssen doch vorher bezahlt werden –oder?

Ja, vielleicht lassen die sich auch auf Ratenzahlung ein. Gerade was das Bestattungsinstitut angeht, hier solltest Du unbedingt Preise vergleichen und auf jeglichen unnötigen Schnickschnack verzichten, Trauerkaten und Einladungen ggf. selbst verschicken, keine Schmuckurne bestellen, wenn es eine Feuerbestattung wird etc. pp. Auch durch Auswahl eines günstigen Friedhofes kann Geld gespart werden.

Und noch eins: Mein Beileid.

Kannst du den Streit mit der Schwester nicht mal aus diesem Anlass unterbrechen?

Einer von Euch sollte die Initiativer ergreifen und die Beerdigung organisieren, Todesmitteilungen an den Rententräger, Banken etc. in Kopie des Totenschein nicht vergessen.

Dann sollte man sich an einem Tisch setzen. Wenn der Ehemann bereits verstorben ist, dann erben in erster Linie die Kinder. Diese Erben müssen dann natürlich für alle Kosten aufkommen, sofern sie nicht das Erbe ausschlagen. Das hat aber vor einem Notar zu geschehen und dazu bleiben nur 6 Wochen Zeit.

Wenn dann die Mutter beerdigt ist, Wohnung ausgelöst und Erbe verteilt, dann kannst du den Streit mit deiner Schwester fortsetzen - sofern du dann nicht anderer Meinung bist.

Mein Beileid zum Tod deiner Mutter.

Einige deiner Fragen wird das Bestattungsinstitut beantworten können. Und dort kann man dir auch weitere Ansprechpartner nennen. Also wende dich zunächst an einen Bestatter. Die Beerdigungskosten müssen aus dem Nachlaß bezahlt werden. Wenn deine Mutter Mitglied einer Kirchengemeinde war, wird man dir dort auch weiterhelfen, bzw. bei der zuständigen Pfarrei.

Die Beerdigung wird aus dem Nachlass bezahlt,ebenso die Miete,Telefon,Versicherungen,GEZ,usw Wenn das Erbe nicht reicht müssen die Kinder die Beerdigung zahlen ob sie das Erbe annehmen oder nicht.

Erst einmal mein herzliches Beileid.

Nimm alle Unterlagen, die Du finden kannst und gehe in ein Beerdigungsintitut. Sie nehmen Dir sehr viel Arbeit ab und informieren auch die Versicherung (wenn es eine gibt) Sie werden Dir auch sagen können, in welcher Höhe die Versicherung abgeschlossen ist.

Die Erben haben die Beerdigung zu organisieren und zu zahlen. Solltest du das Erbe ausschlagen, musst du auch die Beerdigung bezahlen. Nimmst du das Erbe an, zahlst du. Egal, ob das Erbe ausreicht oder nicht. Dasselbe gilt für die Miete. Ob es etwas zu erben gibt oder nicht, erfährst du natürlich erst, nachdem du angenommen hast, weil nur Erben auskunftsberechtigt sind.

Eine Checkliste gebrauchst du nicht. Ein Beerdigungsunternehmer hilft und kümmert sich.


Mein Beileid

Die Kinder müssen ihre Eltern bestatten.

http://www.abc-recht.de/ratgeber/erbschaft/tipps/beerdigung_pflichten.php

Vorkasse gibt es nicht, das Grab wird erst einmal von der Gemeinde bzw. Kirchengemeinde gestellt. Die rechnung kommt später.

Der Bestatter kostet auch aber auch er sendet dir später die Rechnung.

Deine Schwester muss die Hälfte der Kosten tragen, egal wer sich kümmert.

Was möchtest Du wissen?