Bei der Anmeldung des Nebenjobs bei der Arbeitsagentur kam es zu Verzögerung. Welche Konsequenz kann folgen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

je nach Einkommen erfolgt eine Anrechnung des Nebenerwerbs auf die laufenden Leistungen (alles was über dem Freibetrag von 165,00 Euro liegt)

das Einkommen muss regelmäßig nachgewieen werden, dazu muss der Arbeitgeber Nebenverdienstbescheinigungen ausfüllen (gibt es als Vordruck bei der Agentur für Arbeit)

Die meldung erfolgte zwar eigentlich zu spät, aber leistungsrechtliche Folgen sind noch nicht eingetreten, da das Alg1 erst zum Monatsende gezahlt wird ...

Du solltet allerdings darauf achten nicht über 15 Stunden wöchentlich zu arbeiten, weil ansonsten die Arbeitslosigkeit entfällt und damit der komplette Anspruch auch Alg1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minayo30
20.12.2015, 02:22

Vielen Dank :)

0

Bei der Arbeitslosmeldung hast du unterschrieben, dass du jede Veränderung UMGEHEND der Arbeitsagentur meldest. Angerechnet wird dieser Nebenverdienst also auf jeden Fall, ob du zusätzlich eine Sanktion bekommst, hängt weitgehend von deiner Begründung ab.

"Ich wusste nicht, dass..." reicht auf keinen Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Minayo30
20.12.2015, 22:47

Ich habe jetzt eben nochmal im Internet recherchiert. Muss ich mich darauf gefasst machen, dass ich wegen Verdacht auf Leistungsbetrug eine Anzeige bekommen kann? 

0

Was möchtest Du wissen?