Bei Depressionen eher ambulante oder stationäre (Klinik) Therapie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Je nach dem, aber schneller und ''nachhaltiger'' ist es Stationär. Meine Mutter war 10 Wochen lang in ambulanter und hat fast nicht geholfen. Danach war sie 6 Wochen in Stationärer und es wurde spührbar von Tag zu Tag besser.

Ich muss dazu sagen das bei ihr starke Depressionen mit Wahrvorstellungen diagnostiziert wurden,also wenn der Doktor sagt das du nur leichte hast, die sich so auch einstellen lassen,ist es nicht nötig. Aber sicher ist sicher! 

Fals es um dich geht gute Besserung und wenn es um deinen Freundeskreis oder Familie, viel glück und kraft :) Liebe grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hängt von dir ab und was du bevorzugst.

Ich fühle mich in der Klinik immer schlechter und extrem unwohl. Bevorzuge deshalb Ambulant! (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt drauf an wie Ausgeprägt die Depression ist.

Ist eine Suizid Gefährdung dabei oder nicht z.b.

Eine Ambulante Aufnahme gibt es ja auch noch. 

Sprich doch mal mit einem Psychologen. Was er dir Rät.

Ambulante Vorgesprächen. 

Dann evtl Klinik

Und dann Weiterbehandlung wieder Ambulant.

Oder Tages Klinik.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt von der Schwere der Depression und der Entscheidung des Therapeuten ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?