bei depressionen auch eine ambulante therapie möglich?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey,

ich befand mich vor einiger Zeit in genau deiner Situation - ich war wegen SVV, Borderline und Depressionen bei einer (bzw. mehreren) Psychiaterin. Ich habe mich letztendlich entschieden, von meinem suizidalen Gedankengut zu erzählen und zu hoffen, dass ich nicht in eine Klinik muss. Und ich war überrascht - die Psychiaterin hat nicht einmal davon geredet, ich musste nicht einmal darum bitten, nicht in die Klinik zu kommen. Es war alles gut und ich denke, das wird es bei dir auch sein.

Viel Erfolg!

Wie schon gesagt wurde: erzähl es unbedingt Deiner Psychologin. Und so, wie Du es hier beschreibst, sind Deine Suizidabsichten nicht akut und daher gibt es auch keinen Grund für eine Zwangseinweisung. Aber noch ein Tipp von mir: selbst wenn Du Dich noch freiwillig entschließt, in die Klinik zu gehen, heisst das doch noch lange nicht, dass Dein Umfeld von Deinem Trauma erfahren muss. Du kannst sagen, dass es wegen Depression ist, das ist schon ein ausreichender Grund. Oder Du denkst Dir etwas anderes aus, was Du erzählen kannst. Reicht nicht ein einfaches "Ich gehe ins Krankenhaus, weil ich krank bin"? Der Grund geht keinen etwas an und Du hast auch das Recht, gar keine Begründung abzugeben. Viel Erfolg, Du bist auf einem guten Weg!

Damit Du anders umgehen kannst, als anzugreifen (SVV) oder zu fliehen (Suizid). Dass Du aushalten kannst. Somit herausfinden, was diese Gedanken auslöst. Denn das ist nicht nur für Deine Gegenwart wichtig, sondern auch für Deine Zukunft.

Was möchtest Du wissen?