Bei den Mädchen beliebt werden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin.

Ruhig und zurückhaltend ist gar kein Problem.

Du musst nur ein paar dinge beherzigen!

- sei authentisch (verstelle dich nicht!)

- sei Selbstbewusst! (ist für 95% der Frauen am wichtigsten.)

- sei offen. Du kannst zwar eher zurückhaltend sein und ein guter zuhörer, aber überwinde dich ruhig mal und fange ein Gespräch an!

Wichtig um nicht in der friendzone zu landen:

- ich denke mal du willst nicht nur mit den mädchen befreundet sein oder?

Du darfst nicht in diese "Nice guy" Schublade gesteckt werden! D.h sei zwar Nett und hilfsbereit, aber laufe dee Frau nicht hinterher!

Du sollst ihr zwar die Tür aufhalten, etwas aufheben für sie usw.

Aber mach nicht alles für sie, Ärgere sie ab und zu.

Finde ein Mittelding zwischen" Nice Guy" und "sie nerven (hart gesagt)"

Lg

Es ist immer wieder das gleiche:

Selbstbewusstsein (tendierend zu etwas Selbstvertrauen, bitte nicht zu viel)

Humor

Charakter (Du solltest dich für etwas begeistern können, Frauen wollen kein Abziehbild)

Gruß Than

Beteilige dich am Unterricht und in der Gruppenarbeit. Wenn du furchtbar nett und lustig bist, wirst du bei Mädchen beliebt, jedoch auch nur als zuvorkommender Freund behandelt.

Kein Anschluss in der neuen Schule finden?

Ich gehe seit ca einer Woche auf einer neuen Schule, vom Gymi aufs Real. der erste Tag war noch naja, aber ich finde in der Klasse einfach keine Leute, ich fühl mich so unglaublich alleine, zwei aus meiner alten Schule haben ebenfalls auf die selbe Schule gewechselt und die haben sich super schnell eingefunden und sind schon sogar in 'ner Clique drin. Ich weiß einfach nicht, die sind alle super nett und ich hab auch nichts gegen die, aber ich bin einfach von allen abgegrenzt und hab dort einfach keine Freunde und bin in den Pausen auch alleine. Gestern haben mich sogar zwei oder drei Leute im Unterricht gefragt ob ich mich wohlfühlen würde und dass ich doch zu ihnen in den Pausen hingehen könnte, aber ich bin da trotzdem UNGLAUBLICH unsicher und ich hab so angst als ich zuhause war, war ich 3 stunden nur am weinen hatte auch nur 3 stunden schlaf und hab mich so alleine gefühlt. Ich will auch nicht wieder die Schule wechseln, da ich doch erst seit einer Woche da bin. Dazu muss ich noch hinzufügen, dass ich soziale Ängste und depressionen habe und ich nicht so aufgedreht und die ganze zeit am lachen bin. Mittlerweile hab ich mir die Gesichter und ein paar wenige Namen gemerkt, ich will auch gerne zu ihnen Gehören und nicht immer alleine in den Pausen und der Rest in der Schulzeit alleine sein, im November findet auch noch ne Klassenfahrt statt und ich fühl mich so verdammt unwohl und hab angst dass ich bis dahin niemanden finde :(

...zur Frage

Tipps im Umgang mit geistig behinderten Jugendlichen, die ungewollt handgreiflich werden.

Hallo Leute :)

Ich mache zurzeit meine Ausbildung zum Erzieher und arbeite in einer Schule für geistig und körperlich behinderte Kinder. Der Job macht viel Spaß und ich komme dort mit allen Kindern, bis auf eine Ausnahme, gut zurecht. Ein Junge ( 15 Jahre alt), der eine geistige Behinderung hat, verhält sich mir gegenüber oft aggressiv, wobei es aus seiner Sichtweise offensichtlich keine Aggression zu sein scheint. Er zieht mir an Ohren und Nase, was ich bisher erst durch Freundlichkeit versuchte zu unterbinden, indem ich ihn bat, damit aufzuhören. Dies war leider erfolglos. Ein Festhalten der Arme bewog den Jungen dann dazu mir in die Augen zu stechen, er hat es jedenfalls versucht, was ich allerdings unterbinden konnte. Das Stechen in die Augen ist bei ihm ein normales Verhaltensmuster, das er zeigt, wenn er in die "Enge getrieben wird". Dies hat er auch schon bei Kollegen getan, wobei dies immer andere Gründe hatte, als ein vorhergehendes Ziehen an Nase oder Ohren, dies macht er nur bei mir. Er piesackt auch andere Mitschüler, hierbei ist es jedoch so, dass er damit aufhört, sobald Kollegen von mir, die ihn schon länger kennen, etwas lauter und bestimmender werden. Ich kenne den Jungen jetzt aber erst seit knapp 2 Wochen. Also versuchte ich sein Ziehen an meinen Ohren und Nase auch durch eine laute und bestimmende Ansprache zu unterbinden, was allerdings nicht fruchtete und es wieder dazu kam, dass ich ihn festhalten musste, damit er damit aufhörte. Ein Lehrer riet mir, ihn einfach zu ignorieren und wegzugehen, was ich aber als eher suboptimal sehe, da ich solchen Problemen nicht ausweichen möchte und er mich dann sowieso verfolgt^^ Das Verhalten des Jungen mir gegenüber ist nur in den Pausen vorhanden, im Unterricht verstehen wir uns gut und er bittet mich auch regelmäßig mit ihm zu arbeiten. Versuche, ihn im Unterricht auf sein Verhalten in den Pausen anzusprechen, scheiterten bisher, da er mir ausweicht und dann weggeht und nicht mit mir reden möchte. Ich kann mir denken, dass sein Verhalten in den Pausen seine Art ist Aufmerksamkeit zu erlangen oder dass ihm das Verhalten eine gewisse Struktur bietet, allerdings geht es mir langsam gewaltig auf die Nerven. Ich sehe nun noch zwei Möglichkeiten, wie ich etwas daran ändern kann. Zum Einen könnte ich ihm im Unterricht sagen, dass ich aufgrund seines Verhaltens in den Pausen keine Lust habe, mit ihm zusammen zu arbeiten, oder ich fange an, ihn ebenfalls an Nase und Ohren zu ziehen ( nur angedeutet), wenn er wieder mal damit anfängt, in der Hoffnung dass ihn dies dazu bringt endlich damit aufzuhören. Was haltet ihr von meinen Ideen, die ich habe bzw. was könnt ihr mir noch raten? Danke schon mal für eure Antworten. ..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?