Bei Bulimie regelmäßig Blut erbrechen?

9 Antworten

Hallo , ich kann dich sehr gut verstehen, denn ich hatte bis zu meinem 18. Lebensjahr auch Bulimie. Ich dachte nie ,dass ich wieder komplett gesund werden kann, aber ich kann dir sagen das man das kann ,ich bin heute mit 22 Jahren 100 Prozent gesund. Letztendlich hat mich immer der Gedanke, wenn du jetzt nicht kotzt dann bist du morgen schwerer als wenn du es drin behältst zum Klo getrieben, das war wie ein Zwang. Ich habe in den letzten Jahren mit viel nachdenken, Meditieren und Achtsamkeitsübungen gelernt wie wichtig ich bin und das ich ein toller Mensch bin, man selbst ist der wichtigste Mensch, den man hat und wir sollten achtsam und behutsam mit uns sein. Vielleicht könntest du sowas auch machen, damit du mehr Bewusstsein für dich und einen Körper bekommst und ihn selbst lieben kannst. Ich empfehle dir außerdem die Doku embrace du bist schön!!! Schau sie dir unbedingt an, gibt's auf YouTube! Mir tut es richtig weh, wie Frauen über ihren Körper denken, wir sind alle schön es gibt kein Schönheitsideal, orientier sich bitte nicht daran, denn wir sind alle unterschiedlich das macht uns erst so schön. Viel Erfolg und Kraft beim gesund werden, du kannst es schaffen! Und gehe bitte heute zur Sicherheit mal in die Notaufnahme. Kann eine Verletzung von Magen oder Speiseröhre sein, da du aber schon seit 1 Woche Blut erbrichst würde ich zur Not mal ins Krankenhaus fahren.

Rotes Blut ist frisches Blut, nicht von Verdauungssäften zersetzt. Falls das das einzige sichtbare Blut ist, Du also kein Blut im Stuhl hast (das wäre nach dem Weg durch den Darm schwarz), kann es eigentlich nur aus der Speiseröhre stammen. Wenn parallel dazu auch Blut im Stuhl ist, stammt es aus dem Magen, z.B. von einem blutigen Magengeschwür oder einer Magenschleimhautverletzung. Krebs ist das noch lange nicht, kann es aber werden. Wenn es eine Blutung im Magen ist, ist es lebensgefährlich, weil die Blutung unbemerkt stärker werden kann, daran kann man verbluten.

Das Blut zeigt deutlich, wie stark Dein Körper schon geschädigt ist. Natürlich kann man die Essstörung jetzt nicht einfach ausschalten, nur weil genau jetzt der Körper nicht mehr mitspielt. Trotzdem musst Du sofort etwas ändern. Es ist zwar echt blöd, weil es das Problem nur verlagert, aber wenn das Kotzen schon solche Schäden hinterlassen hat, ist nix essen weniger schlimm als weiter kotzen. Noch besser wäre natürlich, wenn Du Deine ganze Kraft zusammen nimmst und isst ohne zu kotzen. Wenigstens ein paar Tage am Stück. Du bist keine Versagerin, wenn Du einen Rückfall hast. Rückfälle gehören bei psychischen Erkrankungen dazu. Dein allererstes Ziel muss nur sein, so lang wie möglich nicht zu kotzen.

Du schaffst das. Ganz sicher. Ich wünsche Dir gute Besserung.

Magenkrebs, Speiseröhrenkrebs, Zungenkrebs, kaputte Zähne, Du bist dabei, Dich kaputt zu machen. Lange überlebst Du nicht mehr.

Manche nehmen durch Bulimie ab- ich nicht?

Hi,

Ich bin 17Jahre alt und habe nun seit fast drei Jahren Bulimie. Ich bin schon seit einem Jahr in Behandlung. Angefangen habe ich mit leichten Übergewicht, dann habe ich schnell abgenommen, bis in leichte Untergewicht. Damals hatte ich eine Mischform von Magersucht und Bulimie. Dann ging es mir eine zeitlang besser, ich habe ins mittlere Normalgewicht zugenommen. Ab und zu hatte ich noch Rückfälle in der Bulimie, aber das habe ich als "normal" angesehen, da die Krankheit bei mir schon sehr sehr schlimm war... Nun ist es so, dass ich in den letzten Wochen wieder viel mehr in die Bulimie rutsche....bzw. die Mischform von Magersucht und Bulimie. Aber diesmal ist es so, dass ich morgens etwas esse (normal). Mittags/nachmittags meistens eine "Fressattacke" habe, mich danach übergebe. Danach esse ich dann meist nichts mehr und trinke nur Wasser. Es ist aber so, dass ich dadurch zunehme. Ich merke, wie mein Körpr das Wasser nicht mehr ausscheidet, sondern einlagert. Das war früher nicht so.... Nun bin ich fast im Übergewicht...ich halte das nicht mehr aus .... Ich bin so fertig davon, andauerd die Kontrolle zu verlieren und dann auch noch zuzunehmen... Weiß jemand, warum mein Körper jetzt das Wasser speichert oder sogar Fett? obwohl ich sehr wenig esse, nehme ich ca.2-3kg in der Woche zu. Früher habe dasselbe dadurch abgenommen....

...zur Frage

Schwindel von Bulimie?

Hallo. Ich bin weiblich, 16 Jahre alt. Ich brauch jetzt bitte so schnell wie möglich ne Antwort.. Ich muss gleich weg, deshalb..

Ich habe Bulimie. Ich erbreche eigentlich täglich. Wenn es mal ein Tag nicht so ist, dann ist das schon echt ne Ausnahme. Ich erbreche seit ungefähr einem Monat. Und seitdem halt auch täglich. Es hat jetzt nicht langsam angefangen, so immer wieder mal, sonder war halt einfach plötzlich und dann jeden Tag. Naja, jetzt hab ich gerade wieder erbrochen und ungefähr 5 Minuten danach ist mir plötzlich echt schwindelig geworden und so ein allgemeines Schwäche-Gefühl. Kommt das von der Bulimie? Muss ich mir sorgen machen?

Danke für eure Antworten schonmal!

...zur Frage

Extremer Hunger nach Anorexie?

Ich habe seit 8 Jahren Anorexie und bin momentan dabei zuzunehmen und gesund zu werden. Was mich allerdings im Moment ziemlich fertig macht ist mein extreme Hunger, ich habe eigentlich dauerhaft das Bedürfnis etwas zu essen. Ich wollte fragen ob das wer kennt und weiß wann das aufhört? Und ob man etwas tun kann damit es schneller aufhört?

Lg und danke schonmal! :)

...zur Frage

keine Periode durch bulimie?

Hilfe! Ich bekomme meine Periode einfach nicht mehr (seit 7 Monaten). Liegt das an der bulimie und essstörung die ich vor 8 Monaten (jetzt nicht mehr)hatte? Ich habe zu dieser Zeit ziemlich abgenommen, obwohl ich schon fast zu dünn war. Seit ein paar Monaten esse ich wieder regelmäßig und hab auch schon zugenommen, trotzdem bleibt meine Periode aus. Davor hatte ich meine Periode erst ein halbes Jahr, und auch sehr unregelmäßig. Woran kann das liegen? Ich war auch noch nie beim FA und möchte da auch nicht hin!

...zur Frage

Bulimie besiegt Erfahrungen?

Hallo, Ich habe seit 2Jahren eine Essstörung, zuerst Anorexie und nun seit ca. 9Monaten Bulimie. Ich bin schon seit einem Jahr in ambulanter Behandlung, hat aber wenig gebracht. Nun war ich 3Monate in 2 stationären Kliniken. Dort konnte ich keine Essattacken haben, hatte aber trotz ausreichender Energiezufuhr den Drang nach einer Essattacke. Nun bin ich wieder zu Hause und es ist noch schlimmer als vor den stationären Aufenthalt. Ich kann mich einfach nicht zusammenreißen, mich kann nur das Essen glücklich machen, alles andere bereitet mir keine Freude mehr (habe auch eine starke Depression). Nun meine Frage: Wer von euch hat die Bulimie besiegt und wodurch? Ich habe Angst, dass ich es nie schaffen werde und mein ganzes Leben mit fressen und kotzen verbringe:( Danke im Vorraus

...zur Frage

Haben Magersüchtige Fressattacken?

Ich leide an einer Mischform aus bulimie und magersucht, ich faste und hungere für ein paar Wochen, und dann bekomme ich aber fressanfälle und esse und erbreche wieder. Man liest ja immer dass wenn man eine null Diät macht, dass der Körper irgendwann so dringend essen braucht, dass man nichts gegen die fressattacken machen kann. Was ist aber mit sehr extrem magersüchtigen? Haben die auch fressanfälle?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?