Bei Betrug auf Ebay Kleinanzeigen die Bank des Betruegers kontaktieren?

14 Antworten

Der Verkäufer kann mMn das Geld noch gar nicht auf seinem Konto haben, denn am Samstag und am Sonntag war kein Bankbuchungstag. Folglich hat Deine Bank Deine Überweisung erst gestern ausgeführt. Frühestens heute könnte er Dir das Handy schicken. Du solltest also noch abwarten, dann kommt auch es auch darauf an, ob Du versicherten oder unversicherten Versand gewählt hast und mit welchem Versender er Dir das Handy schickt. Unversicherter Versand, also bei Päckchen dauert es meistens etwas länger bis sie zum Empfänger kommen.

Seine Bank wird Dir keine Auskunft geben und auch keine Rücküberweisung vornehmen. Das darf sie gar nicht!

Sollte es sich tatsächlich um einen Betrug handeln,

ist nicht sicher ob der "Betrüger" tatsächlich der Kontoinhaber ist, er könnte sich auch dem Konto eines anderen bedienen.

Von Ebay Kleinanzeigen kannst Du keinen Hilfe erwarten, dort müssen sich Interessenten nicht mal mit Name und Anschrift registrieren, sondern nur mit einer email-Adresse. Auch wird bezüglich der Echtheit der Anschrift wird bei Ebay-Kleinanzeigen kein Nachweis verlangt.

Die Polizei wird im Betrugsfall milde lächeln, Deine Anzeige aufnehmen, aber Dir das Geld nicht zurückbringen, sie wird Dich diesbezüglich auf den Privatklageweg verweisen.

Für den Privatklageweg benötigst Du seine ladungsfähige Anschrift, erst wenn Du diese hast, kannst Du ihn nachweisbar mit einem Einwurf-Einschreiben in Verzug setzen und ihn zur Rückzahlung unter tag-genauen Fristsetzung auffordern. Wenn die Frist dann abgelaufen ist kannst Du einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen, das geht online, dafür benötigst Du keinen Anwalt. Die Gerichtskosten in Höhe von ca. 25,-€ müsstest Du dann vorlegen. Falls der Schuldner dann keinen Widerspruch einlegt kannst Du einen Vollstreckungsbescheid beantragen und dann hieraus 30 Jahre lang durch den Gerichtsvollzieher pfänden.

Falls der Schuldner jedoch Widerspruch einlegt wirst Du Deinen Zahlungsanspruch gegenüber dem Gericht begründen müssen. Allerdings würde dann das Prozeßkostenrisiko bei weitem die Hauptforderung von 110,-€ übersteigen.

Grundsätzlich gilt: Ebay Kleinanzeigen ist nur gut, wenn Du die Ware gegen Barzahlung abholen kannst. Alles andere kannst Du vergessen!

Bedenke bitte, dass am Wochenende keine Bankenarbeitstage sind. Wenn Du z.B. Freitagabend überwiesen hast, wird die Abbuchung von Deinem Konto erst am Montag erfolgt sein. Das kannst Du überprüfen.

Du kannst, ungefähr in der Mitte der nächsten Woche, Strafanzeige gegen den Bankkontoinhaber bei der Polizei stellen. Dafür brauchst Du nur eine Kopie Deiner Überweisung und wenn möglich noch einen Ausdruck des Angebots bei ebay-Kleinanzeigen.

Wenn Du irgendwann den Namen und die Anschrift des Verkäufers hast, kannst Du zivilrechtlich Deine Forderung nach Ware oder Rückerstattung stellen.

Das sind zwei verschiedene rechtliche Wege / Schritte.

Ansonsten hast Du sträflich leichtsinnig gehandelt. ebay-Kleinanzeigen ist nicht ebay. Die Anmeldungen erfolgen anonym. Darauf wird permanent hingewiesen, nicht zuletzt beim Anklicken von Artikeln:

http://images.gutefrage.net/media/fragen/bilder/ebay-kleinanzeigen---einblendung-des-sicherheitshinweises/0_big.jpg

Oh weh - mal wieder Ebay-Kleinanzeigen....

Die Empfängerbank gibt keine Daten ihrer Kunden an Privatpersonen heraus.

Wenn sich der Verkäufer bis Ende dieser Woche totstellt und Du das Handy nicht geliefert erhältst, bleibt Dir nichts anderes übrig, als Dich an die Polizei bzw. Staatsanwaltschaft zu wenden und Anzeige wegen Betruges zu erstatten.

Der Staatsanwalt kümmert sich aber nur um die strafrechtliche Seite der Angelegenheit. Wenn Du Dein Geld zurückhaben oder das Handy geliefert haben möchtest, mußt Du zivilrechtlich gegen den Verkäufer vorgehen.

Was möchtest Du wissen?