Bei Beerdigung OK oder eher unhöflich?

7 Antworten

Wie wäre es, wenn du das mit ihr zuvor besprichst?

Wenn ihr so gut miteinander könnt, dann solltet ihr auch über solch ein Thema reden können - Leicht ist es gewiss nicht, aber in meinen Augen wichtig. Denn manche Dinge, die wir ganz natürlich machen würden, könnten beim anderen - warum auch immer - nicht so gut ankommen.

Beerdigungen sind an sich schon heikel genug. Frag sie in der Hinsicht, was ihr lieber wäre.

Ich persönlich würde sie nicht vor Ort in den Arm nehmen, meiner Meinung nach ist es bei Beerdigungen immer wichtig dass die Person alleine damit klar kommt, und damit abschliesst :/ Danach kannst du sie feste drücken.. Aber einen Moment für sich sollte sie haben.

Wenn Du selber schon Bedenken hast, dann lass es. Versuche dann eher ihre Hand zu nehmen. Das reicht als Geste schon aus.

Ist es unhöflich sich einfach neben jemanden zu setzten obwohl noch genug Plätze frei sind?

Wenn ich mit dem Zug und Bus fahre habe ich am liebsten einen Platz für mich allein. Wenn voll ist geht es natürlich nicht anders. Da habe ich dann kein Problem damit. Ich stehe sogar auf wenn jemand alt und gebrechlich ist. Manchmal setzt sich einfach jemand neben einen anderen obwohl noch genug Plätze frei sind. Ich finde das sehr unhöflich. Da kann man dann zumindest fragen. Findet ihr das auch unhöflich? Ich bin eher etwas schüchtern. Ich bin sogar schon gestanden anstatt jemanden zu fragen.

...zur Frage

Was denken sich Männer wenn ein Mädchen anfängt zu weinen bzw Freundin?

Sind sie eher genervt oder wie?

...zur Frage

Sonnenbrille auf Beerdigung?

Hallo alle zusammen. Ich gehe demnächst das erste mal auf eine Beerdigung. Ich weiß noch nicht wie ich reagieren werde. Und ich wöllte gern wissen ob es unhöflich ist, zu so einem Anlass eine Sonnenbrille zu tragen. Ich weiß, dass man sich dabei nicht für seine Tränen schämen sollte, aber ich denke ich würde mich so besser fühlen. Was meint ihr? Danke schonmal für eure Hilfe LG Carly

...zur Frage

Von sterbender Oma verabschieden?

Die Frage ist etwas seltsam, ich hoffe trotzdem jemand kann mir helfen.

Meine Stiefoma liegt im Sterben. Ich habe sie schon ca 4 Jahre nicht mehr gesehen, obwohl sie nicht weit weg wohnt. Ich hatte nie eine emotionale Bindung zu ihr, ich mag sie, aber sehe sie nur als Mutter meines Stiefvaters. Sie hat mir zum Geburtstag immer noch eine Karte geschickt, ich ihr eben so, mehr Kontakt gibt es aber lange nicht mehr. Ich bin mittlerweile 20. Nun fordert mich meine Mutter (welche meine Stiefoma bis zuletzt pflegte) auf mich von meiner Oma zu verabschieden. Ehrlich gesagt weiss ich nicht ob ich das will / kann, ich habe sie so lang nicht mehr gesehen und wüsste überhaupt nicht was ich im Krankenhaus tun soll, das ganze wäre mir irgendwie extrem unangenehm, ich weiss auch nicht wieso.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Ich bin ratlos

...zur Frage

Ich habe große Angst zu lachen auf der Beerdigung?

Hallo,

der Vater meiner besten Freundin ist gestorben und nächste Woche findet die Beerdigung statt. Leider bin ich etwas vorgeschädigt. Ich war als Kind schon einmal auf einer Beerdigung eines Nachbarn und fing an zu lachen und konnte mich nicht mehr einkriegen. Ich war um die 6 Jahre alt. Ich weiß, dass sowas nicht lustig und respektlos gegenüber den Angehörigen ist und es tut mir natürlich auch leid!! Ich hab danach auch nen Frack vollgekriegt, was ich auch an sich richtig finde, aber es hat nichts daran geändert, dass ich in wirklich ungünstigen Situationen lachen muss.

Jetzt bin ich aber in einer Situation in der ich unmöglich absagen kann, da es eben meine beste Freundin ist. Was kann ich tun, dass ich bloss nicht anfange zu lachen? Das Blöde ist, ich muss leider jetzt schon grinsen wenn ich daran denke, wie die Leute singen werden, der Pastor Gebete spricht und ich in meinem billigen Anzug von der Stange da hocke. Wie gesagt, ich weiß, dass sowas nicht in Ordnung ist!

Bitte um gutgemeinte Tipps

...zur Frage

Arzthelferin sagt: "Sie dürfen... sich ins Wartezimmer setzen". Mich nervt das, zumal ich deutlich älter bin. Wie kann man reagieren?

"Sie dürfen den linken Arm freimachen", "Sie dürfen Ihre Tasche hier abstellen".." .Ich finde das respektlos, nicht nur, weil ich vielleicht 30 Jahre älter bin als sie.  Angemessen, auf Augenhöhe erscheint  es mir z.B.zu sagen: "Gehn Sie bitte ins Wartezimmer". So mache ich es in der Rolle als Praxismitarbeiterin. Wer hat Ideen, dazu, wie man darauf reagieren kann? Mit fällt nur ein: "Und Sie dürfen mir noch ein Rezept ausstellen", was ich jedoch eher unhöflich finde.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?