Bei Autounfall muskeln anspannen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke mal, es wäre sinnvoll, sich in den Sitz zurückzulehnen und den Kopf an die Kopfstützte anzulehnen. Dann kann der Kopf nicht nach hinten kippen und der Weg nach vorne, bis der Gurt einrastet und den Körper auffängt, ist am Längsten.

Bei entsprechenden Geschwindigkeiten dürfte es fast unerheblich sein, ob man Muskeln angespannt hat oder nicht. Denn da wirken Kräfte, die man mit den Muskeln eh nicht mehr auffängt.

ich denke eher nicht....... zur schadensbegrenzug nicht geeignet... ich vernute viel mehr, dass durch eine vorabanspannung der schaden grösser ist......

und ich glaube, wäre das eine geeignete prophylaxe, wäre eine solche schutzmassnahme schon in jedem erste-hilfe-kurs schon gelehrt wurden....

Nein du solltest möglichst locker bleiben. Natürlich versuchen dich festzuhalten. Aber nicht verkrampft versuchen die Position zu halten. Den Kräften die dort entstehen kannst du nichts entgegensetzen.

Wie viel Schmerzensgeld bekommt man bei einem Schleudertrauma nach einem Auffahrunfall?

Hallo Leute

ich hatte letzte Woche einen Auffahrunfall als Beifahrer. Wir fuhren mit etwas weniger als 30 km/h gegen ein stehendes Auto. Es war eigentlich nicht so schlimm, da ich ja angeschnallt und die Kopflehne perfekt eingestellt war. Natürlich haben wir, wie es sich gehört, den Unfall gemeldet und so... 

Da ich dann am selben Tag noch Schmerzen im Rücken bekam, ließ ich mich untersuchen, und der arzt im krankenhaus diagnostizierte: Dist. col. vert. thorakalis (=Schleudertrauma). Zur Behandlung bekam ich eine Voltarensalbe und Schmerztabletten. Die Schmerzen legten sich schon am nächsten Tag. Mit den Versicherungsvertretern beider Parteien habe ich ebenso alle notwendigen Schritte in die Gänge geleitet. Schmerzensgeldantrag wurde auch eingereicht. Jetzt würde mich noch interessieren, wie viel ich etwa bekommen werde.

Was denkt ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?