bei autoanbieter HU/TÜV abgelaufen, was tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ohne Zulassung zur HU fahren?

Wir werden immer wieder gefragt, wie man mit seinem nicht angemeldeten Kraftfahrzeug zur Hauptuntersuchung kommen kann. Dazu gibt das Gesetz eine ganz klare Möglichkeit, die viele aber nicht kennen:

§10 (4) FZV Fahrzeugzulassungsverordnung
"Fahrten, die im Zusammenhang mit dem Zulassungsverfahren stehen, insbesondere Fahrten zur Anbringung der Stempelplakette und Rückfahrten nach Entfernung der Stempelplakette sowie Fahrten zur Durchführung einer Hauptuntersuchung, Sicherheitsprüfung oder einer Abgasuntersuchung dürfen innerhalb des Zulassungsbezirks und eines angrenzenden Bezirks mit ungestempelten Kennzeichen durchgeführt werden, wenn die Zulassungsbehörde vorab ein solches zugeteilt hat und die Fahrten von der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung erfasst sind."

In der Praxis kann dies folgendermaßen umgesetzt werden. Der Fahrzeughalter reserviert auf seinen Namen bei seinem Verkehrsamt sein Wunschkennzeichen auf seinen Namen (in Hamburg übrigens auch im Internet möglich). Anschließend lässt er passende Kennzeichen prägen und montiert diese am Fahrzeug. Dann wird die Versicherung informiert, denn man benötigt eine Deckungsbestätigung ab sofort und nicht erst ab dem Tag der Zulassung. Anschließend kann direkt zur Hauptuntersuchung gefahren werden.

http://www.tankstelle-brandshof.de/index.php/wie-komme-ich-ohne-zulassung-zur-hu.html

Du besorgst dir einen Anhänger, nötigenfalls auch ein ausreichend schweres Zugfahrzeug dazu. Im Zweifel mieten. Kurzzeitkennzeichen bekommst du ja ohne HU-Bericht ebenfalls keine.

Mit dem Anhänger schaukelst du es als erstes in die Werkstatt, um die nötigen Reparaturen durchführen zu lassen. Es steht felsenfest, dass da welche fällig sein werden, weil sonst hätte jeder halbwegs verständige Verkäufer eben genau wegen dieser Problematik das Auto kurz eben schnell durch den TÜV gefahren. Das einzige, was nicht feststeht: Wie viele Reparaturen, welche und wie teuer.

Und du nimmst besser eine Werkstatt, die einmal in der Woche "Haus-TÜV" hat oder so, denn anderen falls darfst du nach Abschluss der Reparaturen noch mal den Anhänger mieten.

Wenn du zwei Wochen warten kannst, lässt du den Haus-Sachverständigen der Werkstatt erst mal eine HU machen und weißt dann genau, was repariert werden muss, und dann wird bei der Nachprüfung auch nur das noch mal geprüft.

[Oder du kaufst das Auto einfach nicht, und genau dazu würde ich blind raten angesichts dieser Sachlage. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Verkäufer so ein Typ ist, mit dem man einfach keine Geschäfte machen sollte.]

Außer das Auto ist noch zugelassen und du kannst vor dem Kauf eben kurz zum TÜV und die HU machen lassen, idealerweise auf Kosten des Käufers. Versuch ihn zu überreden, dass es in seinem Sinne ist (weil er und der etwaige Käufer dann wissen, wo sie dran sind) und schieß ihm auf gar keinen Fall die Gebühr vor. Wenn er auf einmal kein Geld bei hat und den TÜV nicht bezahlen kann - ruf Dir'n Taxi, lass ihn stehen, verbuch' es unter Lehrgeld.

Warum wird der Wagen wohl ohne gültige HU verkauft ? Richtig, er hat Mängel ohne Ende die sich für den Verkäufer nicht mehr lohnen reparieren zu lassen. Finger von solchen Autos wenn du nicht selber daran schrauben kannst.

Ein Auto, das keine HU mehr hat, kann man nicht wirklich richtig gut finden.

Ich würde mir erstmal gedanken machen, wieso der Verkäufer ein AUto ohne TÜV verkauft. Das wird wahrscheinlich ein Bastlerauto sein, auf das man ohne weiteres gar kein TÜV bekommt.

Auf einen Autoanhänger darfst du das Auto transportieren.

HU überzogen (PKW etc.) um folgenden Zeitraum: von 4 bis zu 8 Monaten 25 EUR Bußgeld.

Ich glaube zum TÜV darfst ohne gültige Plakette fahren. Ansonsten könntest dir auch ein 5 Tages Kennzeichen holen.

Was möchtest Du wissen?