Bei Auszug Zu Verrichtende Arbeiten

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du musst überhaupt nichts tun. Aus zweierlei Gründen: Erstens wird die Farbe weiß vorgeschrieben. Zweitens wird der Zustand der Wohnung nicht berücksichtigt. Also ob dieser überhaupt derzeit eine Renovierung erfordert. Hier wird auf jeden Fall die Renovierung gefordert. Das ist so unwirksam.

In Meinem Mietvertrag steht drin das man die Wohnung fachgerecht gestrichen hinterlassen muss, so wie man sie vorgefunden hat in weiß matt ..

Bitte den exakten Wortlaut.

da meine Vermieterin mir jetzt eine rechnung für böden scheiben usw. gestellt hat

Warum?

kevin19945 06.09.2014, 16:33

3.individuelle Vertragsregelung bei Vertragsende

die Vertragsgegenständliche Wohnung wurde vom Vermieter vor Mietbeginn vollständig malermäßig fachgerecht wie folge renoviert : -Neuanstrich alle (innen-) Decken und (Innen-) Wände im Inneren der Wohnung in "weiß"

In diesem genannten Umfang, und zwar ausdrücklich nur in diesem genannten Umfang , vereinbaren die Vertragspartner für den Zeitpunkt der künftigen Beendigung ihres o.g Mietverhältnisses folgendes, und zwar mit rücksicht auf den genannten, entsprechenden Anfangszustand des Mietobjekts (siehe oben), aber auch anstelle einer ansonsten vereinbarten höheren Anfangsnettokaltmiete : Bei Vertragsende hat der Mieter die Mieträume auf seine Kosten malermäßig fachgerecht zu renovieren , und zwar in dem Umfang und in der Art , Farbe und Güte , wie sie Ihm bei Mietbeginn als "Anfangszustand" der Mietsache übergeben worde sind , d.h.: (siehe auch oben, Ziffer 2 dieser "Zusatzvereinbarungen", Zuvor) - Neuanstrich aller (innen-) Decken und ( Innen-) Wände im inneren der Wohnung in "weiß" Diese- ausdrücklich individuell vereinbarte- malermäßige Schlußrenovierungspflicht des Mieters gilt nur dann ausnahmsweise nicht , wenn eine malermäßige Schlußrenovierung bei Vertragsende , im konkreten Fall , aus besonderen Gründen objektiv sinnlos sein sollte, etwa weil bei Vertragsende keinerlei schönheitsrenovierungsrechtlich relevante Gebaurchsspuren an der Mietsache bestehen , beispielsweise weil eine fachgerechte Schönheitsrenovierung durch den Mieter unmittelbar Vorausgegangen ist.Schuldet der Mieter demnach, von genannter Ausnahmen ( siehe zuvor , ziffer 3 dieser "Zusatzvereinbarungen ", zuvor) abgesehen, beii Vertragsende eine maltermäßige Schlussrenovierung, so hat der Mieter sämtliche insoweit bei Auszug Geschuldeten Malterarbeiten fachgerecht in weißer Farbe ( oder aber in hellem Pastellton), und zwar jeweils "in matt" auszuführen, was im Interesse besserer Weitervermietbarkeit der Mieträume nach Auszug des Mieters ausdrückliche vereinbart wird. Für alle übrigen , hier nicht ausdrückliche genannten Teilflächen des Mietobjekts (wekche bei beginn des Mietverhältnisses nicht malermäßig renoviert waren), bleibt es, was die laufenden maltermäßigen Schönheitsrenovierungen hieran angeht , bei den §§ 17 und 18 des o.g Mietvertrages der Vertragspartner vom heutigen Tag (oben).

So, habe es ganz genau abgeschrieben .... na weil z.b der PVC einfach üben den alten PVC gelegt wurde und nicht verklebt wurde.. und als wir dann die Couch geschoben haben hat es den PVC erst gewellt und dann verrissen... was ich allerdings nicht als unsere schuld sehen denn wenn der PVC nicht ordentlich verklebt ist oder besser gesagt überhaupt nicht kann es ja nicht halten.... und schlüssel hausmeisterarbeiten und allen möglichen schrott den sie gefunden hat ... deswegen suche ich hier dringend hilfe ich hab da absolut keine ahnung von und will aber auch kein ärger drauf haben =(

0

Die vereinbarte Klausel zu den Schönheitreparaturen für sich alleine ist wirksam. Dagegen steht die angebliche Individialvereinbahrung die hier ganz sicher unwirksam ist. Zu einer solchen Vereinbahrung gehört mehr als das so wie es geschrieben wurde. Dem Mieter muss beispielsweise erklärt werden das die Wunschklausel des Vermieters von der gesetzlichen Regelung abweicht der Mieter in diese Aushandlung der Klausel seine Wunschoptionen miteinbringen kann und Zeugen dieser Vereinbahrung anwesend waren. Das hat der Verwender des Vertrages also der Vermieter nachzuweisen.

Da bei unwirksamer Klausel keine Erhaltungsreduzierung einer Klausel gesetzlich möglich ist, dürfte insgesamt die komplette Klausel auch die außerhalb der "unwirksamen" Indiualvereinbahrung liegenden Vereinbahrungen allesamt unwirksam sein. Daher tritt die gesetzliche Regel zu den Schönheitsreparaturen in Kraft wobei der Vermieter für diese Arbeiten zuständig ist.

Suchen Sie ubedingt Rat bei einem Rechtsanwalt für Mietrecht.


bei den §§ 17 und 18 des o.g Mietvertrages der Vertragspartner vom heutigen Tag (oben).-----------------

Was steht dort?

lass dich am Besten von einem Anwalt in Mietrechtssachen oder vom oertlichen Mieterschutzbund beraten. Es gibt n Haufen Klauseln und Vertragsbedingungen die nicht mehr rechtens sind und somit zu deren erloeschen fuehren.

Wenn es irgendwelche Schäden an den Böden gibt, die du verursacht hast, musst du die Kosten auch tragen. Aber für solche Fälle hat man ja normalerweise ne Kaution hinterlegt...

Was möchtest Du wissen?