Bei Auszug Teppich mitnehmen (ohne Vereinbahrung)

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn Sie den Teppich damals bezahlt haben, können Sie ihn mitnehmen. Hat ihn der Vermieter bezahlt, muss er drin bleiben. Ausnahme: Nur wenn Sie den alten Teppich damals entfernen wollten, weil er nicht mehr schön war, dann müssen Sie natürlich für einen neuen auch bei Auszug sorgen. Ob Sie die Wohnung grundsaniert hatten oder nicht, spielt keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe, ihr habt den alten Teppich noch - sonst gehört der neue zum vertragsgemäß vermieteten Gegenstand dazu :-O

Ist er weg, ist es die Kaution auch :-(

Natürlich könnt ihr Kostenersatz für den Zeitwert des Teppichs verlangen, der mangels anderer Vereinbarung vermieterseits hätte ausgetauscht werden müssen.

HTH

G imager761.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alex1987x
16.06.2011, 19:11

Der Vermieter wollte, dass wir ihm den alten Teppich in 2 oder 3 verschiedene Maße zurechtschneiden... was er dann damit gemacht hat weiß ich nicht

0
Kommentar von XtraDry
16.06.2011, 19:37

Natürlich könnt ihr Kostenersatz für den Zeitwert des Teppichs verlangen, der mangels anderer Vereinbarung vermieterseits hätte ausgetauscht werden müssen.

Nein, das können sie in der Praxis nicht, denn dann würde der Vermieter sagen, dass sie bitte den Teppich kostenlos drin lassen, oder den alten oder einen in gleicher Qualität, der ihn nichts kostet, reinlegen sollen. Das wäre sein Recht, zahlen müsste er den Mietern in keinem Fall etwas, da er über den Teppich keinen (belegbaren) Vertrag geschlossen hat...

0

Der Fußboden einer Mietwohnung ist IMMER Angelegenheit des Vermieters, dafür bekommt er die Mietzahlungen. Ausnahme: Vorsätzliche oder fahrlässige Beschädigung des Bodenbelags - dafür muss natürlich der Mieter aufkommen. Sofern der Mietvertrag keine Klauseln enthält, nimm den Teppich mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alex1987x
16.06.2011, 19:00

Danke für die schnelle Antwort.

Ich habe nur die Sorge, dass er dann sagt WIR wollten den alten Teppich nicht bzw. dass er die Wohnung mit Teppich an uns vermietet hat.

0

Du kannst Deine Sachen natürlich mitnehmen!

Wenn der Vermieter SAGT, dass die Wohnung mit Teppich vermietet wurde, dann sagst Du eben, dass das nicht so ist. Wer soll das denn beweisen, zumal nichts schriftlich festgehalten wurde.

Fakt ist: Es zählt, was im Mietvertrag steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
16.06.2011, 19:09

Fakt ist: Es zählt, was im Mietvertrag steht.

Oder im Übergabeprotokoll :-)

Wenn der Vermieter SAGT, dass die Wohnung mit Teppich vermietet wurde, dann sagst Du eben, dass das nicht so ist. Wer soll das denn beweisen, zumal nichts schriftlich festgehalten wurde.

Beim einer Klage wegen ausbleibender Kautionsrückzahlung läuft es genau anders herum: der Kläger muss seinen Anspruch beweisen. Der VM zeigt das Übergabeprotokoll des Vormieters (Teppich vorhanden) und benennt ihn als Zeugen (Teppich dagelassen) und gut ist.

0

Was steht denn dazu im Übergabeprotokoll? Wurde die Wohnung laut Protokoll mit oder ohne Teppich übergeben?

Als wir die Wohnung übernommen haben lag im Schlafzimmer noch alter Teppich, der Vermieter fragte uns ob wir diesen für ihn entfernen können

Ist das belegbar???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alex1987x
16.06.2011, 19:18

nein, es ist nur belegbar dass wir den neuen teppich verlegt haben. ein übergabeprotokoll gibt es nicht

0

Was möchtest Du wissen?