bei Ausscheiden aus Unternehmen - Steuern auf Abfindung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Abfindungen sind lohnsteuerpflichtig, jedoch sozialversicherungsfrei. Schau mal auf den Abfindungsrechner: http://www.dr-hildebrandt.de/abfindung/abfindung_20.htm

Unter bestimmten Voraussetzungen/Bedingungen wird eine Abfindung auch auf das Arbeitslosengeld ALG I angerechnet.

0
@ameise99

Wenn der Arbeitgeber gekündigt hat und die Kündigungsfrist eingehalten wurde, dürfte es keine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld geben. Schau mal nach bei http://www.abfindunginfo.de

0
@Ernsterwin

Ich habe nicht von der Sperrzeit zu ALG I gesprochen. Gemeint war das Ruhen bei Arbeitgeberleistungen. Richtet sich nach der Höhe der Abfindung und Betriebszugehörigkeit. In bestimmten fällen muß hier zuerst für x Monate die Abfindung aufgebraucht werden und das ALG I ruht in dieser Zeit. Näheres hierzu in Merkblatt 17 der Bundesagentur für Arbeit.

0

Ja, Du musst die Abfindung versteuern. Es gibt dabei noch die Fünftelregelung, die einen Vorteil bringen kann, aber keinen Vorteil bringen muss.

Hier gibt es einen Rechner, der die Steuer auf Abfindungen ermittelt: http://www.steuertipps.de/?softlinkID=9789

Was möchtest Du wissen?