Bei Antibiotikaeinnahme Sagrotan eingeatmet schlimm?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Haushalt sind Desinfektionsmittel absolut überflüssig, wenn man nicht gerade eine totale Abwehrschwäche hat, wie z.B. als Krebskranker unter Chemotherapie. Mikroorganismen, also "Keime", gehören zu unserer Umwelt dazu, sie leben sogar zu Milliarden in uns. Wenn Du Deine Umgebung versuchst keimfrei zu machen, erreichst Du zwei Dinge:

1. Dein Immunsystem hat keine Gelegenheit mehr, an diesen Keimen zu trainieren, was zur Folge hat, dass es einer Auseinandersetzung mit krankmachenden Bakterien / Viren völlig unvorbereitet gegenübersteht und Du beim "kleinsten bisschen" krank wirst.

2. Erwischt Du garantiert nie alle Keime in deiner Umgebung. Die verbleibenden Keime gewöhnen sich an die Mittelchen, die Du da herum sprühst, und ruck zuck sind sie resistent geworden. Dann helfen irgenwann auch keine harten Desinfektionsmittel mehr.

Zu deiner Frage: Es kann durchaus sein, dass das Einatmen von Alkohol die Wirkung des Antibiotikums beeinträchtigt ist. Wenn Du das ein paar Mal wiederholst, haben sich Deine aktuellen Krankheitskeime auch an das Antibiotikum gewöhnt. Dann kann man Dir ebenfalls zur erfolgreichen Züchtung eines resistenten Bakterienstamms gratulieren.

Ist nicht schlimm! Sagrotan Sprühen halte allerdings für Quatsch!

Warum Quatsch? Tötet doch zu 99,9% Bakterien ab ;)

0

Was möchtest Du wissen?