Bei 450€ Job-Vertrag in Ferien Vollzeit arbeiten möglich?

2 Antworten

In deinem Arbeitsvertrag sind normalerweise die Arbeitszeiten, das Arbeitsentgelt und die Arbeitsbedingungen geregelt.

Wenn du also im Minijob vielleicht 10 Stunden in der Woche arbeitest, dann wäre für eine Vollzeitarbeit eine Vertragsänderung (meinetwegen befristet von 1. Juli bis 31. August) hinsichtlich der Arbeitszeit notwendig.

Bei einer Vollzeitarbeit müsste der Arbeitgeber den Minijob abmelden und je nach deinen persönlichen Umständen (Schüler, Student oder Zweitjob) eine normale sozialversicherungspflichtige oder kurzfristige Arbeit anmelden.

Zum Ende der Ferien geht das Ganze dann wieder andersherum.

Nochmal: Du brauchst keinen neuen Arbeitsvertrag, sondern nur eine - befristete - Vertragsänderung. Das sollte aber aus Dokumentationsgründen immer schriftlich erfolgen.

...aber eben ob man dafür z.B. einen neuen Vertrag braucht oder wie das ganze ist, da es ja dann nur für 1 bis maximal 2 Monate der Fall ist.

Hi kibagox,

wieso willst du dann keine kurzfristige Beschäftigung für max. 3 Monate oder 70 Arbeitstage im Kalenderjahr ausüben??? Dieser Ferienjob als kurzfristiger Minijob kannst du parallel zu deiner geringfügigen Beschäftigung (dein 450-Euro-Minijob) zusätzlich ausüben; dieser kurzfristige Minijob ist sozialversicherungsfrei, jedoch nicht steuerfrei!

Infos findest du in der minijob-zentrale.de

https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/02_kurzfristige_gewerbliche_minijobs/01_zeitgrenzen/node.html

Gruß siola55

Es klingt in der Frage aber doch so, als ob sich das Ganze beim gleichen Arbeitgeber abspielt? Da wäre eine kurzfristige Becshäftigung nicht möglich, da dauerhafte Anstellung.

0

Kündigung eines 450€ Jobs vor unterschreiben des Arbeitsvertrages

Hallo zusammen,

vor kurzem habe ich einen 450€ Job angefangen bei dem mir ein gewisser Lohn telefonisch zugesagt war. Diesen Job habe ich letzte Woche auch angetreten, jedoch ohne einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben.

Heute habe ich den Arbeitsvertrag samt Lohnbedingungen erhalten und bin damit so ganz und gar nicht einverstanden da mir nur die Hälfte des Lohnes bezahlt werden soll, der telefonisch vereinbart wurde. Da mir die Arbeit aber auch bei jedem Mal weniger Spaß macht und ich diese eigentlich am liebsten überhaupt nicht mehr machen würde nun meine Frage.

Kann ich den Arbeitsvertrag kündigen obwohl ich ihn noch nicht unterschrieben habe? Denn mit dem Antritt der Arbeit liegt ja ein konkludentes Handeln vor. Muss ich die Kündigungsfrist der Probezeit (14 Tage) dann einhalten oder komme ich schneller aus dem Vertrag raus?

Danke schon mal für eure Antworten.

...zur Frage

450 Euro Job mehr verdient?

Hallo zusammen,

Folgende Sachverhalt: Arbeite seit 01.04.15 als 450 Euro Jobler. Vollzeit bin ich bei einem anderem Arbeitgeber beschäftigt.

Ich habe letzten Monat ca. 1600 Euro beim Nebenjob verdient. Da ich dachte man darf 1 mal im Jahr die Grenze von 450 Euro überschreiten. Da auf Grund von Krankheit und andere Unvorhersehrbare Probleme sich es ergeben hat.

Jetzt wurde ich von meinem Nebenjobarbeitgeber informiert das die Genossenschaft sich querstellt und das Gehalt versteuern will. Er hat es begründet (mehrarbeit) aber Sie wollen jetzt eine Stellungsnahme von mir.

Meine Frage: Was kommt auf mich jetzt zu? Mein Arbeitgeber Vollzeit, habe ich nicht unterrichtet das ich ein Nebenjob habe. Welche Rechte hat die Genossenschaft?

Danke für jede informative Antwort.

Gruß Timithy

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?