Bei 4 Stunden Arbeit muss ich keine pause machen, jetzt sollen wir eine Pause machen. Ist es ein kündigungsgrund, wenn ich es nicht mache?

7 Antworten

Pausenzeiten sind keine Arbeitszeiten. Wenn der AG feste Arbeitszeiten wünscht, kannst Du also nicht einfach früher in den Feierabend gehen weil Du Dich entschieden hast keine Pause zu machen.

Die Pause wird also von Deiner Arbeitszeit abgezogen - ob Du diese machst oder nicht.

Früher gehen wäre also abmahnungswürdig und Vertragsbruch.

Dann muss der Arbeitgeber seine gewünschten Arbeitszeiten auch von Anfang bis Ende bezahlen. (Ohne 30min abzuziehen.)

Die Pause dient zur Erholung des Arbeitnehmers und nicht dazu kurze Arbeitszeiten künstlich zu verlängern. Bei 4h ist eine Erholungspause zum Zweck der Erholung vollkommen unnötig.

Er kann nicht früher gehen, aber er kann keine Pause machen und verlangen, dass die Zeit bezahlt wird.

0

Am besten sprichst du mit deinem Arbeitgeber, dass du keine Pause brauchst und auch nicht in Anspruch nehmen wirst. Er hat bei 4h keinen Anspruch dich zur Pause zu zwingen, er soll dich entsprechend planen. Also keine Pausenzeiten von deiner Arbeitszeit abziehen. Tut er es doch müsstest du die Zeiten später einklagen. Ein Kündigungsgrund wäre nur, wenn du die Pause durchziehst und dann eher gehst.

Es gibt den europ. Arbeitsschutz, bzw dessen Richtlinien und ein arbeitsschutzgesetz.

im §4 und 5 ist geregelt: nach 6 stunden mindestens 30 min und nach neun stunden min 15 Minuten.

die pausen entfallen, wenn die Arbeitszeit nicht mehr als 6 stunden beträgt.

Was möchtest Du wissen?