Bei 100 km/h den Rückwärtsgang einlegen?

6 Antworten

Hallo

es gibt unterschiedliche Getriebekonstruktionen bei einigen lässt sich beim Vorwärtsfahren der RW Gang einlegen bzw bei Automatiken durchschalten, aber nicht bei 100km/h. Es gibt einen Kundenkreis welcher das braucht bzw nutzt zb Polizei, Militär, Personenschützer. Der Nutzerkreis hat auch kein Problem damit im Notfall ein Getriebe zu zerstören bzw nach so einem Einsatz das Getriebe zu überholen/erneuern.

Zum Einlegen eines Ganges bei freier Kupplung muss immer noch die freie Welle des Getriebes auf die synchrone Drehzahl gebracht werden. Dazu muss sie irgendwie beschleunigt werden (+ oder -) und das geht nur über den Motor (z.B. Zwischengas) oder die Synchronringe. Da der R aber nicht synchronisiert ist und der Motor nicht auf rückwärts beschleunigen kann geht das nicht. In den ersten zurückzuschalten geht wohl auch nicht, da hier aufgrund der Übersetzung die Welle auf weit über 10000 rpm beschleunigt werden müsste, was weder der Motor kann, noch die Synchronringe mitmachen und auch das Getriebe wohl deutlich geschädigt würde.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Also bei 10-15 Km/h vorwärts ist es möglich den Rückwärtsgang einzulegen, zumindest bei früheren Autos ist das so. Das Getriebe jault aber schon erheblich.

Ich könnte mir also vorstellen das es mit roher Gewalt immer geht.
Gemacht hat es aber noch keiner weil es dabei das Getriebe und all mögliches zerlegen wird.

Entweder es passiert gar nichts weil es eine mechanische oder elektrische "Idiotensicherung“ gibt, oder es tut einen riesengroßen Schlag.

Viel Glück

Den Gang bekommt man nicht rein, da der Rückwärtsgang entweder als Schieberadgetriebe ausgelegt ist oder nur eine schwache Synchronisierung besitzt.

Dann reden wir vom ersten Gang bei 150 km/h. Wie sieht’s dort aus? Wann wird der Gang eingelegt, erst wenn die Kupplung kommt oder schon beim einlegen des Schalthebels

0
@InsameHD

Auch im ersten Gang reiht dafür die Synchroneinrichtung nicht aus. Das einzige was passiert Ist, dass diese kaputt geht.

0
@Mulleno

Aber das passiert alles während die Kupplung gedrückt ist, nicht erst wenn sie eingelegt wird richtig? Dieser jemand behauptet, während die Kupplung gedrückt ist, kann man jeden Gang einlegen. Solange man sie nicht gehen lässt passiert nichts.

0
@InsameHD

Die Vorgelegewelle, Getriebeeingangswelle und die Kupplungsscheibe müssen entsprechend beschleunigt werden. Dafür ist das nicht gemacht. Selbst wenn du bei 150 den 1. Gang einlegen könntest würde die Kupplungsscheibe durch die zu hohe Drehzahl platzen.

0
@Mulleno

Gut, das heißt ich hatte recht gehabt. Wie gesagt dieser jemand meinte alles passiert erst sobald ich die Kupplung los lasse

0
@InsameHD

Mir scheint es sollten sich in deinem Freundeskreis ein paar Leute mal dringend mit der Funktionsweise eines Automobils beschäftigen. Im speziellen mit der Kupplung...

2
@InsameHD

Dann erkläre deinem Gegenüber, dass man mit Treten der Kupplung nur die Verbindung zw. Motor und Getriebe Unterbricht und nicht das Getriebe zu den Antriebsrädern. Solange sich die Reifen drehen, drehen sich auch die Zahnräder im Getriebe, somit ist die Drehzahl des 1. Gangs so hoch, dass man den gar nicht erst rein bekommen sollte. Ich habe das ganze mit meinem 6er GTI Probiert und ab Geschwindigkeiten die nicht für den Gang gemacht sind bekomme ich den Gang auch mit getretener Kupplung nicht rein.

1
@2punkt0T

Ich habe es ihm auch öfters erklärt das die Kupplung nur die Kraftübertragung unterbricht. Ich glaube manche Menschen sollte man vom Turm des besserwissers runter holen

1

Ich kenne kein Auto, mit dem das funktionieren würde. Aber ich bin offen für neue Techniken :)

Was möchtest Du wissen?