Behringer Xenyx Q1002 USB & hochomige Kopfhörer?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich frage mich, ob Behringer deinen Qualitätsansprüchen genügt. Aber das lässt sich ja noch später entscheiden. Das interne USB-Interface in den Behringer-Pulten gepaart mit deren Signalweg klingt nicht besonders im Vergleich zu ordentlichem Equipment. Ich weiß auch nicht, ob du unbedingt in Studioqualität aufnehmen musst.

Ich verstehe nicht ganz, wie viele Kanäle du ausgeben möchtest. Ich verstehe, dass du sowohl KH als auch Lautsprecher anschließen möchtest, aber brauchen diese ein getrenntes Signal? Also insgesamt 4 Kanäle vom Rechner zum Interface? 

Ich würde normalerweise gleich zu den Interfaces von Focusrite zeigen. Das Scarlett 2i2 hat 2 Ein- und Ausgänge, direct monitoring und getrennte Regler für für Kopfhörerlautstärke und Monitor-Ausgang. Du hast für die Eingänge zwar Gain-Regler, aber keine Mute-Buttons. Für besseren Klang hätte ich jetzt eines der kleinen Yamaha-Pulte empfohlen, aber die haben anscheinend auch keine Mute-Buttons. Lustig, wie man die als Hersteller einfach weglassen kann. Naja. 

Ein Behringer-Pult wäre was die DA-Wandlung und den Kopfhörerverstärker angeht auf jeden Fall ein Schritt zurück von einem externen DAC wie du ihn jetzt hast. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?