behördenwillkür?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hallo erstmal,

ich habe selbst auch schon derartigen unfug erlebt.

mal ganz abgesehen davon, daß es am ende mit der erklärung auf bestehendes computer system endete, hörte auch bei mir der wahnsinn nicht auf.

genau wie bei ihnen, wurde gezielt zeit verschleppt von genervten mitarbeitern mit dem sinn alles von sich ab zuwälzen.

denn danach ist ja eine andere behörde zuständig... und danach kommt die pfändungs frechheit/ en...

man ist verfangen in den dadurch entstehenden unannehmlichkeiten - für die es keinen schaden ersatz gibt.

da gibt es nur einen weg - auge um auge.

ärgern - geht auf die gesundheit - also ganz trocken nachdenken und umsetzen :))

leider kann ich ihnen nicht mehr als diesen gedanlichen schubs geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von titanstyle
05.10.2011, 16:51

vielen dank......es tut schonmal gut,zu wissen,dass man nicht ganz alleine ist,mit so einem unfug..............man erwischt sich schnell dabei, an sich selbst zu zweifeln und das tut nicht not.... ;-) auge um auge ist gut...............sowas hab ich mir auch schon gedacht...........versuche grad heraus zu finden,wann die nächste öffentliche stadtratssitzung ist.....presse und anwalt ist auch noch ne option..... ;-)

0

hallo titanstyle,

hier treffen wohl Welten aufeinander. Alle Seiten sind wohl theoretisch zu einer Einigung bereit, aber an den Taten wird gespart. Das Politessen keine Gedanken lesen können, dürfte bekannt sein. Also hat man Dir eine Formalität angeboten, die zum Gedankenlesen beigetragen hätte. Was nun? Eine Willkür ist nicht zu sehen. Ich würde dir raten: 1. Mache diese Formalität 2. Erschrecke die Kontrahenten mit Einsicht. 3. Versuche das Amt (mit schriftlichem Hinweis auf das letzte Gespräch mit der Bürgermeistrin und der evtl. Falschinterpretation Deinerseits) die Angelegenheit in den "Vorherigen Stand" (juristisch) zu versetzen. 4. Konfrontiere die Ämter nicht mit Urteilen aus dem Internet. Das sind auch nur Menschen, die zum Teil (und gerade dann) genau nach Vorschrift arbeiten. Aber wie gesagt: ich würde es so machen. Ich drücke Dir die Daumen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von titanstyle
05.10.2011, 16:56

vielen dank..................die formalität ist schon seit juni nachgeholt,ausweis wurde zum 1. juli ausgestellt und persönlich von einer politesse übergeben. es wurden daraufhin auch satte 7 knöllchen eingestellt,die VOR dem austellen,des ausweises,verteilt wurden.................die politessen können zwar keine gedanken lesen,aber es sind seit jahren ein und die selben und sie kennen mich und mein auto,sagten sogar zum mieter,als sie ihn antrafen (und zu einer freundin,die mit meinem auto mal in die werkstatt fuhr) sie MÜSSEN die knöllchen machen und jeden tag extra schauen,ob mein auto steht!

0

Ich würde dir raten dir einen Anwalt zu nehmen und ihn die Lage beurteilen zu lassen. Das Amt sieht sich im Recht, da die Politessen gesetzteskonform gehandelt haben und durch deine Abwesenheit die Verwaltungsakte Rechtskräftigkeit erlangt haben. Du hättest nach deiner Rückkehr "Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand" erbitten können (aber da du einen Vertreter beauftragen mußt, der sich um deine Post kümmert, muss das auch nicht gewährt werden) und dann das Widerspruchsverfahren anstreben...

Ein Anwalt kann dir sagen, ob das Urteil anwendbar ist und welche Strafzettel du auf jeden Fall bezahlen mußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von titanstyle
06.10.2011, 07:54

ok.............danke schön...................ich werd mal mein glück versuchen! mich ärgerte einfach gestern am meisten,dass sich 3 monate keiner meldet und dann gleich die sperrung kam und die grundlage des gespräches,verdreht wurde,entgegen des wortes,der bürgermeisterin.

0

Tja, wenn die Freundin zu einer Eidesstatlichen Versicherung zu bewegen wäre, dann brennt natürlich in der Behörde und bei der Bürgermeisterin der Busch. Dann möchte ich in deren Haut nicht stecken. Für solch ein angewiesenes Verhalten der Politessen gibt es kein Verständnis durch die Justiz. Würde ich die Bürgermeisterin mal mit konfrontieren. Dann ist die Wiese nicht mehr grün

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von titanstyle
05.10.2011, 17:18

mieter und freundin sind dazu bereit.....was ich ihr allerdings beim gespräch schon sagte,dass das mein nächster schritt wäre.............

0

Was möchtest Du wissen?