Behörden sagen, meine Oma darf nicht in eine 2 Zimmer Wohnung einziehen, zu groß!

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn Oma neben der Rente Grundsicherung bezieht darf die Wohnung maximal 50 m² groß sein.

gibt es wirklich einen Limit bei der Miete??

Ja, ebenso wie für die Nebenkosten. Zu erfragen beim zuständigen Amt. Denn das ist von Landkreis zu Landkreis, manchmal von Ort zu Ort unterschiedlich.

Anzahl der Zimmer ist eher unwichtig.

Für die Kaution müßte sie sicher selbst aufkommen. Kann diese aber in 3 Raten zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von serene26
05.12.2013, 15:52

@anitari

meinst du mit der Grundsicherung jetzt nur Hartz 4 oder auch das Wohngeld? Beides kann man nicht beziehen oder?

0

Wenn das Wohnungsamt eine derartige Auskunft erteilt, nehme ich an, dass diese auch korrekt ist. Schließlich beschäftigt sich diese Behörde täglich mit solchen Fragen.

Die Vorgaben sind je nach Region unterschiedlich, weil ja auch der Mietenspiegel nicht deutschlandweit einheitlich ist.

Vielleicht könntet ihr beim örtlichen Mieterbund nachfragen, ob die Behördenangaben stimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MisterGeo
06.12.2013, 12:51

DH für den 1. Satz.

Der letzte Satz allerdings... Warum sollte die Behörde falsche Auskünfte geben? Damit riskieren sie doch Schadensersatzansprüche. Im Übrigen ist fraglich, ob dem Mieterbund die KdU-Richtlinie bekannt ist.

0

Da deine Oma Rentnerin ist, wird sie zuzüglich zur Rente, Wohngeld bekommen , dafür gibt es das Grundsicherungsamt, ihr steht jedoch nicht mehr zu als anderen Harz 4 Empfängern, das ist nun mal das Gesetz, man sollte sich am besten vorher informieren, denn Unwissenheit schützt nicht, so grausam das klingt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MisterGeo
06.12.2013, 12:50

Das "Grundsicherungsamt" zahlt bei Vorliegen der Voraussetzungen tatsächlich Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem 4. Kapitel SGB XII, niemals jedoch Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz. Dafür ist die Wohngeldbehörde zuständig.

1

Was möchtest Du wissen?