Behinderung Merkzeichen H , welche Pflegestufe?

6 Antworten

Knenn ich da leider nicht aus, weiss aber, dass mir schon öfter gesagt wurde, wenn Bescheid ungerechtfertigt erscheint, dann Widerspruch, da dann oft doch anders entschieden wird. Das nur zum Mut-mach!

Hallo, für die Gewährung einer Pflegestufe ist die Begutachtung durch den MDK notwendig. In einem Gutachten wird dabei der Hilfebedarf festgestellt, welcher notwendig ist. Nach der Höhe des Hilfebedarfes richtet sich die Höhe der Pflegestufe. So weit der Prozess bei Erwachsenen. Bei Kindern ist die Einstufung etwas komplizierter auch für uns Pflegegutachter (ich bin freier Pflegegutachter). Da wird vom begutachteten Pflegebedarf der Hilfebedarf, welcher von einem gleichaltrigen gesunden Kind benötigt wird, abgezogen. Dieser ist festgelegt und ändert sich mit dem höheren Lebensalter ständig (monatlich). Somit können sich die Voraussetzungen für die Gewährung einer Pflegestufe ständig ändern.

Der Mitarbeiter des MDK verschafft sich immer seinen eigenen Eindruck, wobei die Höhe der bescheinigten Schwerbehinderung nicht unbedingt einen Einfluss hat.

Schwerbehinderung 70% und als hilflos eingestuft ist an sich schon ein Widerspruch. Inwieweit die Begleitung für ein 5 jährigesKind anerkannt wird, weiß ich allerdings auch nicht. Widerspruch ist auf alle Fälle schon mal richtig.

Die Pflegestufe sollte sich niemals nach der Behinderung richten. Das sind zwei verschiedene Schude. Die Pflegestufe richtet sich ganz allein nach dem Aufwand für die Pflege des Kindes. Auch hier wird sicherlich der normale Pflege eines Kindes von dem zusätzlichen Aufwand unterschieden.

An eurer Stelle würde ich mich einmal an einen Sozialverband wie VdK oder SoVD wenden. Hier bekommt ihr grosse Hilfe für kleines Geld.

Danke für deine Antwort. Wieso hälst Du das für einen Widerspruch?

Ich finde es soweit auch merkwürdig, da immer nur entweder von "Grad" gesprochen wird oder ebend Merkzeichen.

Da mein Sohn keine Gefahreneinschätzung besitzt (er läuft weg, auf die Straße und auch schlimmeres wie Messer in den Bauch stechen usw.) benötigt er eine absolute 1zu1 Betreuung. Das stand auch in jedem ärztlichen Bericht den wir miteingereicht haben. Da wir einen Bekannten haben, der dort arbeitet aber leider nicht der Sachbearbeiter ist, wissen wir das unsere Chancen auf zusätzlich "B" gut stehen.

0
@blues87

Sorry, ich konnte leider nicht früher antworten. Warum Widerspruch. Ich bin der Meinung das jemand der das Merkzeichen H (hilflos) auch die Stufe mit 100 % haben sollte. Es bringt zwar nicht immer etwas, doch manchmal bekommt man bei 100 % doch den einen oder anderen Vorteil. LG vom Seeteufel

0

Wie schreibe ich einen Widerspruch bei Gdb 60, um ein G als Merkzeichen zu bekommen?

Jetzt habe ich die Entscheidung vom Versorungsamt für GdB 60 bekommen. Ich möchte aber gegen diesen Bescheid widersprechen, um noch das G als Merkzeichen zu bekommen, da ich Funktionsbeeinträchtigung bei Multipler Sklerose habe. Wie kann ich diesen Widerspruch an das Sozialgericht schreiben?

...zur Frage

Schwerbehindertenausweis. Kann ein Widerspruch negetive Folgen haben

Kann mein Widerspruch gegen das Bescheid des Versorgungsamtes negative Folgen für mich haben Im Jahr 1995 wurden mir ein GdB von 70 % und ein G-Merkzeichen bewilligt. Begründung:................................................................ 1. Psychische Störung. Reststörungen nach einem Gehirninfarkt.......................................................... 2. Wirbelsäulensyndrom............................................................................................ Ich wurde vor 8 Monaten am Herzoperiert ( gutartiger Tumor ) und es sind mehrere Behinderungen zugekommen (Herzschwäche, Kreislaufschweche, Urininkontinenz, hohes Blutdruck usw.) Mein Neufestellunganstrag im Jahr 2014 auf GdB von 100% und auf Erteilung von aG-, B- und RF-Merkzeichen wurde vom Versorgungsamat fast vollständig abgelehnt. Ich bekam im Oktober 2014 eine GdB von 80 % und ein G-Merkzeichen bewilligt. Die einzelnen GdB betrugen laut des Amtes: 1. Hirnschädigung, psychische Störung: GdB: 70 %
2. Funktionsstörungen der Wirbelsäule: GdB :20 %
3. Refluxkrankheit: GdB : 10 %
4. Harninkontinenz : GdB: 10 % 5. Herzleistungsstörung (Herzrhythmusstörungen, Bluthochdruck ) : GdB :10 %

………………………………………………………………………………………………………………. Kann ein Widerspruch gegen das Bescheid negative Folgen für mich haben, in dem man von mir mein G-Merkzeichen plötzlich in Frage stellen wird ? Dies würde für mich viel Stress bedeuten, da der für mich wichtige Facharzt nicht mehr praktiziert und die Ärzte vom Medizinischen Dienst sehr oft inkompetent und unfreundlich sind. Kann im schlimmsten Fall mir das G-Merkzeichen aberkannt werden ?. Damit hat mir eine Mitarbeiterin des Amtes „gedroht“.

...zur Frage

Schwerbehinderung herabgestuft: Auswirkungen auf die Erwerbsminderungsrente?

Hallo, ich bin im September 2013 unheilbar schwer erkrankt. Ich habe damals mit meinen Diagnoseunterlagen die Schwerbehinderung beantragt und auch bewilligt bekommen. GdB 100 Merkzeichen: G, B, aG. 2015 habe ich dann eine Reha gemacht und wurde daraufhin berentet ( Rente wegen voller Erwerbsminderung). Jetzt hat sich im Dezember auch das Landesamt für Gesundheit gemeldet und wollte meine Schwerbehinderung nachprüfen. Nach der Prüfung möchten Sie mich jetzt herabstufen auf GdB 60 und Merkzeichen: G. Meine Rente wurde jetzt ja erstmal nur auf 3 Jahre bewilligt unter den aktuellen Befunden, meine Schwerbehinderung unter den aktuellen Befunden herabgestuft, kann es jetzt sein das bei gleicher Lage ich keine Verlängerung der Rente bekomme nur weil die Behinderung abgesenkt wurde? Danke schon mal im Vorfeld.

...zur Frage

Was ist der rechtliche Unterschied zwichen 60 GdB und 60 GdB mit Merkzeichen H?

Hallöchen,

ich habe eine Frage:

Mein Sohn (14) hat einen Schwerbehindertenausweis 60 GdB ohne Merkzeichen erhalten. Dies geschah nur auf Antragstellung. Da ich mich mit dem Thema gar nicht auskenne und von jedem gefragt wurde, ob er auch ein Merkzeichen H hätte, bin ich mir gerade nicht sicher, wo der Unterschied besteht und ob es mit dem Merkzeichen andere oder mehr Schadensausgleiche gibt???

Ich fragte das zuständige Amt und bekam nur einen Brief, in dem steht, ob meine Nachfrage als Widerspruch gesehen werden soll und ich solle schnell antworten.

Jetzt frage ich mich natürlich, ob es einen Unterschied gibt, gerade weil mein Sohn jetzt ein privates Internat besucht, wo uns natürlich einige Mehrkosten trotz Zuschuss des Jugendamtes entstehen.

Bitte helft mir!!!! Wenn es keinen Unterschied bedeutet, würde ich auch keinen Widerspruch einlegen.

...zur Frage

klage Schwerbehinderung

So nun eine Etwas Komplizierte frage. Ich habe nach meinem Widerspruch, Eine Erhöhung meines GdB von 40 auf 80 bekommen. Meine begehrten Merkzeichen nicht.

Nun gehts in die Klage.

Meine frage nun ich bekomme meinen ausweis der ist befristet bis März 2016.

Erfahrungsgemäß kann so eine klage bis zu 2 Jahren dauern. Was ist nun wenn das Gericht sagen wir mal Oktober 2015 entscheidet das mir die Merkzeichen zustehen.

Ab Januar (Verlängerung soll man ja 3 Monate vorher beantragen) wird ja dann neu geprüft. können die mir dann promt drei Monate später die Merkzeichen wieder wegnehmen??

Und muss ich dann erste wieder Widerspruch und dann klagen (was ja dann auch wieder alles dauert)

Wäre toll wenn da jemand erfahrung mit hat.

...zur Frage

Vorteile bei einem Grad der Behinderung (GdB) von 40?

Hallo allen Lesern der Frage !

Es liegt ein GdB von 40 vor - OHNE Merkzeichen.

Gibt es Vorteile AUSSER der Gleichstellung als Schwerbehinderter in der Arbeitswelt ?

Danke für jede aussagekräftige Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?