Behinderung, Antrag und neue Jobsuche

2 Antworten

Läßt Dich beim VDK beraten, wie Du am besten vorgehst.

Es ist immer ein Risiko, eine Schwerbehinderung zu beantragen. Denn wenn sie erteilt wurde, müssen sie dem Arbeitgeber vor Arbeitsaufnahme das mitteilen. Versäumen sie das unter Arbeiter bekommt mit, dass sie das verschwiegen haben, kann er sie fristlos kündigen. Und Arbeitgeber reagieren meist negativ auf einen Schwerbeschädigten, da sie kaum wieder loswerden können.

Ich persönlich wurde so lange warten mit der Beantragung einer Schwerbehinderung, bis ich einen sicheren längerfristigen Arbeitsplatz habe.

Kann man den Antrag auch wieder zurück ziehen wenn er einmal ausgeführt wurde?

0
@Dronhap

Ja kann man sollte man sich aber drei mal überlegen, den das kann einen späteren Neuantrag durchaus schwieriger machen. Wenn eine Behinderung vorliegt, dann bringt es dir auch nichts wenn du keine Ausweis hast, den die Einschränkungen bei der Berufsausübung existieren ja unabhängig von dem Ausweis. So wie ich das sehe hat der Schwerbehindertenausweis zwar Nachteile aber auch Vorteile und du musst dem Arbeitgeber von dir aus nicht sagen das du eine Schwerbehindertnausweis hast, Bei eine GdB < 50 gibst du im übrigen nicht als Schwerbehindert und da lügst du nicht einmal wenn du auf die Frage ob eine Schwerbehinderung vorliegt nein beantwortest, Du solltest den Antrag stellen,

0

Da stimmt jetzt aber so einiges nicht, Zunächst einmal sind ich und andere Menschen mit Behinderung nicht beschädigt, Der Begriff Schwerbeschädigte wird deshalb schon lange nicht mehr genutzt, Dann muss man seine Behinderung nur angeben wenn sie direkten Einfluss auf die Arbeitsleistung oder die Arbeitssicherheit hat, Im übrigen rechtfertig das Verschweigen eine Behinderung in den aller meisten Fällen keine fristlose Kündigung. Es ist auch nicht so das man Menschen mit Behinderung nicht mehr los werden kann, Ja man muss das Integrationsamt fragen nur muss das der Kündigung zustimmen wenn der Kündigungsgrund nicht in der Behinderung liegt, Ach ja auch wenn man keine Ausweis hatkann die Behinderung einfluss auf die Arbeitsfähigkeit haben.

0

Was möchtest Du wissen?