Behindertenrechte?

6 Antworten

Nein, gebührenfrei gibt es ohnehin nur noch wenn man gewisse Sozialleistungen (z.B. Hartz IV oder Grundsicherung erhält) oder taubblind ist.
Ansonsten gäbe es die Möglichkeit der Merkzeichen RF, hier gibt es eine Ermäßigung. Dies ist aber außerhalb von Seh- und Hörbehinderungen sehr schwer zu bekommen!
Da du schreibst, du hast ein "Bein ab" ....eher keine Chance, zumindest nicht sofern du (egal ob mit Prothese oder Rolli) draußen sein kannst. Dies erhält nämlich nur, wer aufgrund der Behinderung auch mit Hilfsmitteln nicht am öffentlichen Leben teilhaben kann. Daneben kommen noch Leute in Frage, dessen Behinderung sich "störend" auf andere auswirkt. Darunter können z.B. Leute mit dem Tourette Syndrom, mit Beatmung u.ä. fallen.
Ein amputiertes Bein fällt auch hier nicht darunter ;-) 

Aber soooo viel ist es ja letztlich auch net. Ich würde mir daher gar keine Mühe machen überhaupt das RF zu beantragen, wenn ich nicht sicher wüsste, dass ich es bekommen würde. (Ich hätte z.B. auch als Vollzeitrollifahrerin da keine Chance drauf...kann ja mit Rolli auch in Kino und co)

Dafür brauchst du das Merkzeichen RF (Rundfunkgebührenbefreiung).

Blinde und Taubblinde müssen nicht für GEZ bezahlen und sind davon befreit.

Aber Gehörlose (wie in meinem Fall) müssen einen ermäßigten RF (GEZ) bezahlen, obwohl es im Fernsehen nicht 100 % unterbetitelt ist (Untertitel).

Auch Blinde müssen zahlen ;-) Ebenfalls ermäßigt bei Merkzeichen RF. Sie können ja nicht visuelle Medien nutzen. (Radio und co)

0

Wenn du zu deiner Rente, die du ja wohl bekommst, noch Harzt IV erhälst oder eine Aufstockung im Alter, dann hast du auch das Recht, die Gebührenfreiheit zu beantragen.

Bei Behinderung musst du das entsprechende Merkzeichen haben.....siehe bei der Antwort von derhandkuss

Was möchtest Du wissen?