behindertengerechte wohnungen

6 Antworten

Bei behindertengerechten Wohnungen sollte man davon ausgehen können, dass es auch breite Parkplätze gibt und dann sollte Euch dieser auch zustehen.

Nur, wenn es explizit zur Wohnung gehört. Ansonsten nicht. Frage doch mal bei der Hausverwaltung nach, wie es mit dem Parkplatz geregelt werden kann.

7

nein, wenn er explizit zur wohnung gehört, kann ich ihn eben bauen, wie ich ihn für meien wohnung will (als eigentümer)

dann habe ich halt eine behindertengerechte wohnung, mit einem normalen parkplatz

kann sich dann jeder überlegen, ob er sie anmietet oder nicht

und ich habe auch keine pflicht bestehende wohnungen mit parkplätzen zu versorgen, die könnte ich auch bauen, wie ich wollte oder es gleich sein lassen

0
33
@Frauenredenviel

Das ist wiederum falsch. Du kannst weder als Eigentümer noch als Mieter einfach einen Behindertenparkplatz bauen. Dazu bedarf es immer eine Genehmigung.

Wenn die Wohnung angemietet ist und im Mietvertrag ein Anspruch auf einen extra Parkplatz vermerkt ist, dann gehört der Parkplatz zur Wohnung -egal ob gemietet oder gekauft.

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

0

Wenn ein Parkplatz explizit zur Whg gehört : ja. Ansonsten : nein.

Ein extra breiter.. auch erstmal nein. Auch das wäre abzusprechen.

Deine Frau wird einen GdB haben, vielleicht mit einem Zusatzvermerk?

Dann kann das ganze schon wieder anders aussehen, z.B. weil sie mit Ausweis auf Behindertem-P parken darf (oder eben ihr Fahrer)

Die DMSG wird Euch da sicherlich was zu sagen können, selbst wenn man nicht Mitglied ist, sind sie sehr hilfreich.

Falls Deine Frau eins der gängigen Therapie-Mittel spritzt oder nimmt: da gibt es auch Service-Nr. und man wundert sich oft, wo die einem alles Auskunft geben können

DMSG= Deutsche MS Gesellschaft, Telefonnr. ist schnell gegoogelt, in größeren Städten sind sie sogar oft vor Ort.

Wie denkt ihr über Frauenparkplätze im Parkhaus?

Hallo zusammen,

ich möchte hier einfach mal nachfragen wie ihr über diese Parkplätze denkt.
Also ich finde sie persönlich Schwachsinn, vor allem weil diese auch noch teilweise besonders breit sind was für mich so rüber kommt als würden die denken das wir Frauen nicht parken können.

Ich selber verzichte auf die Nutzung dieser Parkplätze, da ich finde das andere diese viel mehr brauchen und ich jetzt auch nicht auf einen Parkplatz direkt am Eingang angewiesen bin. Manche Parkhäuser haben richtig viele Frauenparkplätze und ich finde es unfair das diese Parkplätze von Männern nicht gleichermaßen genutzt werden können, weil diese dann gegen die Hausordnung des Parkhausbetreibers verstoßen würden.

Sollte die Denkweise hier sein das diese Parkplätze es einfacher machen sollen für Mütter mit Kind, dann frage ich mich wieso Väter oder Opas mit Kind / Enkelkind nicht diesen Parkplatz auch nutzen dürfen. Außerdem ist die halbe untere Etage in dem Parkhaus wo es mir immer auffällt für Frauen reserviert aber nur ein einziger Parkplatz ist für Behinderte und dieser ist sogar weiter vom Ausgang entfernt.

Keine Ahnung wie alleine ich mit dieser Meinung bin, aber ich fühle mich als Frau echt schlecht wenn ich in einem vollen Parkhaus diesen Frauenparkplatz nutzen kann. Und zwar einzig und allein deshalb weil ich eine Frau bin. Es mag sein das diese Parkplätze besser ausgeleuchtet sind, nur was würde denn dagegen sprechen mal das gesamte Parkhaus besser auszuleuchten und mit Kameras zu überwachen? Und wieso müssen diese Parkplätze auch noch breiter sein?

Also wie denkt ihr darüber? Findet ihr es auch unfair das Frauen die Möglichkeit haben diese zu nutzen? Sollten es nicht allgemein Parkplätze für Eltern oder Großeltern mit Kleinkindern sein sowie für Behinderte? Dann wäre da wenigstens ein Sinn das diese Parkplätze auch was breiter sind.

...zur Frage

Behindertengerechte Wohnung bei Multiple Sklerose, bei Grundsicherung, Kostenübernahme Sozialamt?

Ich bin 59 Jahre alt, erhalte Grundsicherung, bin an Multiple Sklerose erkrankt. Meine Wohnung in Köln ist nach Mieterhöhung zu teuer, um 110 €, nun soll ich eine neue finden über das Wohnungsamt. Ich habe das ärztliche Attest und die Befunde, das ich eine behindertengerechte Wohnung benötige, da ich bei den Krankheitsschüben in der Wohnung den Rollstuhl nutzen muss. Muss das Sozialamt meine derzeitigen Wohnungskosten übernehmen, bis ich eine neue Wohnung habe, was in Köln eher unwarscheinlich ist, Wartezeit 10 Jahre... Wie gehe ich vor, wer hat ähnliche Erfahrungengemacht und kann helfen?? Danke!!

...zur Frage

Behindertengerechte Ausflüge...

Hallo... Meine Mutter arbeitet in den Glücksstädter-Werkstädten und betreut Geistig und Körperlich behinderte. Darunter auch eine blinde...

Meine frage ist wohin kann sie mit ihnen einen ausflug machen , ausser in den Tierpark...

Danke...

...zur Frage

Geht Parkplatz Schranke erst zu, wenn man durchgefahren ist??

Hallo!

Geht an einem (erst neu gebaut vor 2 Jahren) Parkhaus die Parkplatz Schranke erst zu, wenn man durchgefahren ist? Mein Fensterheber geht gerade nicht, ich muss die Tür öffnen zum Ticket ziehen...

...zur Frage

Ist der Strand in Bensersiel behindertengerecht, also auch mit Rollstuhl zu erreichen Oder kennt ihr noch andere behindertengerechte Strände an der Nordsee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?