Behindertenfreibetrag für überlebenden Ehegatten, wie lange gilt der?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Behindertenfreibeträge gelten bei Bewilligiung im Normalfall das ganze Jahr! Aber im Falle des Todes könnte es auch nur anteilmäßig berücksichtigt werden. Da bin ich überfragt. Aber Du kannst hier bestimmt beim zuständigen Versorgungsamt eine definitive Auskunft erhalten. Die haben den Freibetrag doch auch genehmigt,oder?

Er gilt grds das ganze Jahr, das sieht man aber auch daran, dass die Begrenzung welche z.b. im § 33 a steht gesetzlich im § 33 a (3) begrenzt ist.

Weiterhin ist ja der Sinn u Zweck der Regelung eine Abgeltung von bestimmt eingetretenen Krankheitskosten. Es ist ja auch nicht möglich neben dem Pauschbetrag noch tatsächliche Kosten anzusetzen.Man hat ja immer das Wahlrecht entweder tatsächliche o den Pauschbetrag zu nehmen. Für Leute im Pflegeheimen ist z.B. auch wenn Sie im Jan o Febr. versterben fast immer der tatsächliche Ansatz günstiger..

Zu Deinen pauschalen 900 EUR... die sind zwar wahrscheinlich effektiv nicht angefallen, aber setze sie ruhig an, wird ja nicht "beanstandet"

Wer ist nun gestorben? Der Ehegatte oder wer? Die Berechtigung erlischt mit dem Tod des Partners!

Was möchtest Du wissen?