Behindertenausweiss rechte..

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Peter, ich habe dir mal folgendes raus gesucht:

**Unentgeltliche Beförderung

Am 1. September 2011 wurde die Freifahrtregelung für schwerbehinderte bzw. schwerkriegsbeschädigte Menschen erweitert. Die Deutsche Bahn hat mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales vereinbart, die 50 km-Regelung nach § 147 Abs. 1 SGB IX für schwerbehinderte Menschen zum 01. September 2011 aufzuheben. Damit wird für schwerbehinderte Reisende, die die Voraussetzungen der Freifahrtberechtigung erfüllen, durchgängig eine bundesweite kostenfreie Nutzung der Nahverkehrszüge der DB Regio AG (Produktklasse C) – S-Bahn, Regionalbahn (RB), Regionalexpress (RE) und Interregio-Express (IRE) – ermöglicht. IC/EC-, ICE- und D-Züge sind Fernverkehrszüge und daher nicht von der Reglung betroffen. Fernverkehrszüge können unentgeltlich nur benutzt werden, wenn sie für Fahrkarten des Verkehrsverbundes freigegeben sind. Diese neue Freifahrtregelung gilt ohne jegliche Einschränkung auf Verkehrsverbünde oder Streckenverzeichnisse. Die Beförderungsbedingungen für besondere Personengruppen wurden entsprechend angepasst.

Alle Nahverkehrszüge der DB und Schienenpersonennahverkehrszüge anderer Eisenbahnverkehrsunternehmen können nun bundesweit in der 2. Klasse ohne zusätzliche Fahrkarte mit dem grün-orangen Schwerbehindertenausweis und dem Beiblatt mit gültiger Wertmarke genutzt werden.**

Quelle: www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/barrierefreies_reisen_handicap.shtml und dann bei Punkt 6.b

Das bedeutet das das Streckenverzeichnis (von 50 km) was damals mit dem Ausweis raus gegeben wurde entfällt.

Viele Grüße der Berliner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterS558
25.08.2012, 20:47

Danke Danke Danke :)))

0

Hallo Peter! Ich habe auch einen Behindertenausweis mit einem B mit 80% mit einem Streckenver-zeichnis und einer Wertmarke. Mit der Wertmarke bin ich berechtigt alle Nahverkehrszüge, zu denen der Metronom, die Regionalbahn, die Westfalenbahn und die U- und S-Bahn gehören, bundesweit zu benutzen. Den Interregio und den Intercity darf ich auch benutzen. Dafür ist das Streckenverzeichnis. 50km rund um den Wohnort hast du dann freie Fahrt in den Interregiozügen und in den Intercitys. Wenn du jetzt auch noch eine Bahncard hast, z.B. die Bahncard25, bezahlst du ab dem 50. Kilometer 25% des Fahrpreises. Wenn du jetzt zum Beispiel von deinem Wohnort nach Hamburg fährst, kostet das vielleicht im Normalpreis 150,-€. Ab dem 50. Kilometer würdest du dann 75% von den 150,-€ bezahlen. Deine Begleitung bezahlt nichts. Es ist wirklich eine Schande von deinem Versorgungsamt, dass die dir nicht erklären, was du mit deinem Behindertenausweis alles machen kannst. Du kannst ja sonst auch mal im Internet googlen welche Rechte du mit deinem Behindertenausweis hast. Solltest du nämlich auch ein Auto besitzen, hast du auch ein Anrecht auf Steuerminderung. Außerdem müsstest du dich auch mal erkundigen, wo du eine Taxipauschale beantragen kannst. Die steht dir nämlich auch zu. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist richtig woweit es sich un den öffentlichen Personen Nahverkehr handelt. Das bedeute du kannst mit einer Begelitperson aber auch alleine in ganz Deutschland den öffentlichen Nahverkehr kostenlos nutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo. Du kannst damit 50 km in deienr Region mit der Bahn plus Begleitperson kostenlos fahren. In allen Staten Deutschland zumindest in der Stadt alle Busse, Strassenbahnen, U- Bahan was es so gibt sogar die Brockenbah die ja sehr teuer ist kostenlos nutzen.

Zudem gibt es mit dem Ausweis Vergünstiguneg in ZB Freizeitspakrs, Musicals und anderes. Da muss man nach fargen. Man zahlt meist die Hälfte der Karte. Und die Begleitperson gar nichts. Auch für die Schwimmhalle zahlst du den Kinderpreis. Begleitperon nichts.Ist aber überall unterschiedlich. Und er hat enome steuerliche Vorteile. Tammy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anton96
21.08.2012, 11:46

Das mit den 50 Km gilt auch für die Bahn AG nicht mehr

0
Kommentar von PeterS558
21.08.2012, 15:17

wie jetzt nur 50km?? also darf man jetzt zbs. von hannover aus nur mit der bahn 50km umsonst fahren dannach muss man zahlen aber meine begleit person nicht oder wie ... also ja das ist mir jetzt klar ich darf eine beliebige person umsonst überall und unbegrenzt mitnehmen aber man selbst muss nach 50km zug fahrt zahlen ..?

0
Kommentar von Vampire321
12.06.2016, 10:40

Die "enormen steuerlichen Vorteile" betragen 1420€ im Jahr,

Ausgehend von der Tatsache, das die meisten mit gdb100 gar nicht mehr arbeiten , bzw nur eingeschränkt tätig sind wird auch das Einkommen / Rente nicht all zu hoch sein - dementsprechend niedrig dürfte der Steuersatz sein, was die Ersparnis durch den Freibetrag etwas relativiert

Bei einem angenommenen Steuersatz von 20% würde dies einer netto- Ersparnis von 282€ entsprechen.

"Enorm" ist das leider nicht!

0

Ja, Du kannst (auch zusammen mit einer Begleitperson) kostenlos die Nahverkehrsmittel wie Busse, Straßenbahn etc. sowie die Züge der Deutschen Bahn AG nutzen. Die Begleitperson fährt natürlich ebenfalls kostenlos mit. Allerdings weiß ich nicht, ob es bei der Bahn EInschränkungen bei den Zügen gibt (von wegen Nutzung erster Klasse o.ä.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viel25wissender
21.08.2012, 17:42

Ja, man darf nur in der 2ten Klasse fahren. Das was man noch zusätzlich spart wären die reservierungskosten. Denn wer einen Ausweis vorlegen kann hat ein Recht auf einen Sitzplatz. Und den ICE darf man nicht nehmen, Man muss die Bummelzüge nehmen. Tammy

0

Was möchtest Du wissen?