Behandlung Nervenzusammenbruch

2 Antworten

Hallo Sharlien! Du hast das Problem von deinem Freund sehr gut beschrieben.Nach deiner Beschreibung denke ich auch, dass dein Freund alleine damit nicht klar kommt .Er braucht unbedingt professionelle Hilfe.Du kannst ihm helfen indem du ihn motivierst eine Beratungsstelle auf zu suchen. Du kannt ihm das Angebot machen ihn dabei zu begleiten.Es geht aber auch um dich,du solltest seine Vorwürfe nicht ignorieren aber auch nicht zu sehr an dich heranlassen. Bleibe ruhig und sage ihm einfach, dass du für ihn da sein willst wenn er es wünscht, aber nicht.grenzenlos.Besprich mit ihm was er sich vorstellt und was du bereit bist für ihn zu tun.Setze für dich Grenzen und halte sie konsequent ein.Menschen in einer psychischen Notlage können manchmal sehr schwer abschätzen was sie dem Freund oder der Freundin abverlangen. Seine Sturheit wirst du nur mit viel Geduld und Verständnis überwinden können. Denke. daran wir können Menschen nicht ändern ,nur begleiten. Es wäre gut wenn du dich einer Vertrauensperson anvertraust,damit du auch eine Rückenstärkung hast. Alles Gute Jakobhans

Also: Zu aller erst. Die Depressionen des Vaters haben absolut nichts mit dem Jungen zu tun. Das ist definitiv eine Krankheit und gut, dass es behandelt wird. Menschen die depressiv sind, sind oft auch aggressiv. Der Grad zwischen beiden Zuständen ist sehr sehr schmal und deswegen kann man das aggressive Verhalten des Vaters seinem Sohn gegenüber schon beinahe als normal für ihn bezeichnen.

Ich denke, deinem Freund kann nur ein klärendes Gespräch mit dem Arzt seines Vaters helfen, zu verstehen, warum der Vater mal so und mal so ist. Der Arzt kann ihn womöglich davon überzeugen, dass er eben nicht Schuld an der Krankheit seines Vaters ist.

Außerdem kann der Arzt feststellen, ob der Sohn ebenfalls depressiv ist.

Du kannst nur für ihn da sein, ihm zu hören und ihn versuchen zu überzeugen, zu diesem Arzt zu gehen. Für Psychologen ist das Gespräch mit Angehörigen oft sehr wichtig.

Der Nervenzusammenbruch ist eigentlich nichts anderes, als dass dein Freund tatsächlich nicht weiß, wie er eine Situation bewältigen soll. Sowas kann sich in Heulattacken, Zittern bis hin zu totaler Abwesenheit äußern. Also bleib am Ball und versuche behutsam herauszufinden, welche psychische Belastung er nicht mehr ausgehalten hat. Womöglich findet ihr gemeinsam eine Lösung.

Nervenzusammenbruch, Verhalten etc?

Kann mir jemand erklären, was ein Nervenzusammenbruch ist und wie sich eine Person dann verhält etc.?

...zur Frage

Hilfee! Was SOLL ICH MACHENN?

Hallo zusammen.

Ich weiß einfach nicht was ich jetzt machen soll. Soll ich weinen oder lachen. Wütend sein?

Vor ca. Einer 1 Stunde hatte ich eine kompletten Nervenzusammenbruch. Ich habe einfach richtig doll angefangen zu weinen, wusste aber ehrlich gesagt nicht wieso. Dann habe ich aus dem Fenster geschaut und angefangen wieder zu weinen. Auf einmal musste ich dann die ganze Zeit oft Luft holen und mir wurde schwindelig und ich hatte Kopfschmerzen und ich habe überall gezittert. Ich habe ca. Eine Viertelstunde gebraucht, um mich zu beruhigen. Dann hatte ich aber auf einmal Selbstmordgedanken. Ich habe über das Leben nachgedacht und warum ich überhaupt weine. Jetzt konnte ich aber einfach nicht anders. Irgendetwas in mir hat mich dazu gezwungen es zu tun. Ich habe mein Taschenmesser raus genommen und angefangen mir ein bisschen in meinen Arm zu schneiden:( ich wollte es eigentlich nicht machen, musste es aber irgendwie, weil es sich befreiend angefühlt hat. Ich habe mich aber nicht sehr tief geschnitten.

Jetzt weiß ich aber nicht genau was ich überhaupt noch machen soll. Was der Sinn ist überhaupt irgendetwas zu machen und zu leben.

Was soll ich bloß tun?!? ;(((

...zur Frage

Trockensex schwanger, Sorgen?

Hatte vor ca 10-15 Tagen Trockensex mit meinem Freund. Hatte nen Tanga an, er nichts mehr... Ich mach mir sorgen, dass mein Slip verrutscht ist...
Gekommen ist er nicht, es gab nur „Lusttropfen“

Warte aber selbst noch auf meine Tage, bin noch nicht überfällig, mach mir aber trd iwie sorgen...

...zur Frage

Meine Mutter zieht meine Krankheiten total ins lächerliche?

Hallo, ich (w/15) leide seit fast einem Jahr an schweren Depressionen, einer Esstörung (Magersucht), verletzte mich selbst, habe Anpassungsstörungen, bin Suizidgefährdet (2 Versuche) und bin leicht Schizophren. Es macht mich total fertig, dass meine Mutter trotz allem meine psychischen Krankheiten ins lächerliche zieht. Zum ersten glaubt sie mir nicht, dass ich depressiv bin. Die Psychiater haben ihr es immer wieder erklärt, doch sie versteht es nicht oder will es nicht verstehen. Sie erwartet jeden Tag von mir, dass ich viel im Haushalt helfe, wirklich immer auf meinen Bruder aufpasse und gut in der Schule bin. Ich bin total überfordert damit. Ich komme nicht mal richtig aus dem Bett, weil ich keine Kraft mehr habe, aber sie meint die ganze Zeit das ich Depressionen als Ausrede für meine Faulheit suche. Sie, mein Stiefvater und mein kleiner Bruder machen sich auch immer wieder über meine Essstörung lustig. Es hat sich heute eine Bekannte erhängt und was macht sie? Genau, sie fragt mich warum ich nicht auch diesem Trend folge. Ich habe wegen dem Gedanken, morgen wieder in die Schule zu gehen, mehrmals gegen die Wand geschlagen (meine Hand hat geblutet). Verdammt, ich habe wirklich null Freiraum. Ich muss immer zuhause bleiben um auf meinen kleinen Bruder aufzupassen. Ich habe eine Freundin und die wohnt 50km von mir. Ich habe sie vorhin freundlich gebeten dort hin zu fahren. Sie meinte nur, dass ich immer so viel verlange. Dabei ist es doch nur ein Besuch bei einer Freundin weil ich in letzter Zeit wieder jeden Tag einen Nervenzusammenbruch habe. Ich bin mit den Nerven komplett am Ende und dem Suizid wieder sehr nah. Wie soll ich meiner Mutter vermitteln, dass sie alles nur schlimmer macht und das ich wirklich Depressionen habe?

...zur Frage

Was war mit mir los? (Hatte ich einen nervenzusammenbruch)?

Hatte ich möglicherweiße einen nervenzusammenbruch?

Im moment läuft vieles schief, mein bruder hat sich umgebracht, meine beste freundin ist vor ca. 1 jahr weggezogen und ich werde ohne pause gemobbt, meine eltern sind geschieden, ich habe eine es-sstörung, mein vater zeiht bald weg ( er wohnt schon lange nicht mehr bei meiner mutter und mir ) & ich muss mit meiner mutter zu ihren freund und seiner tochter umziehen (der keine 5 km weit weg wohnt ). Ich fühle mich von meinen ganzen Ort zimlich ausgeschlossen ..Ich bin ausserdem sehr oft depresiv. ihr freund ist wichtiger, hin und wieder ritze ich mich und in der schule komm ich auch nicht mehr klar, achja, meine mutter arbeitet den ganzen tag oder die ganze nacht, also bin ich fast immer alleine zuhause.

Da mein zimmer einen wasserschaden hat, muss ich auf dem sofa schlafen. vor ca. 40 minuten habe ich (hinter dem sofa) etwas herunter fallen hören und danach etwas quitschen und krabbelen. Aus reflex rief ich meine mutter bei ihrer arbeit an und habe ihr erzählt, das da etwas sei, sie sagt ich bildete mir das nur ein. Als sie dann einfach auflegte, habe ich unkontroliert zu weinen angefangen & fast keine luft mehr bekommen, ich konnte mich fast nicht mehr bewegen und meine hände zitterten extrem, ich bekam leichte krämpfe und meine atmung verschnellerte sich. Ich war total überfordert und wusste nicht was ich machen soll, ich habe mich so verlassen & hilflos gefühlt. Erst nach ca. 20 minuten wurde es besser..

achja, ich bin 13 jahre alt..

Was war mir mir los?

...zur Frage

Habe das Gefühl ich bin komplett fertig mit meinen Nerven, was kann ich jetzt machen?

Ich hab das Gefühl ich schaffe garnichts mehr. Fange bei allem an zu weinen, sehe alles negativ und sinnlos. Das Gefühl hab ich zwar seit mindestens 2 Jahren schon, aber seit nem Monat ist das nicht mehr auszuhalten und viel viel schlimmer geworden. Vielleicht liegt es daran, dass in meinem Leben nichts gut läuft. (Ich bin dabei meine Beziehung zu verlieren, mein Freund hört mir nicht zu wenn er mich verletzt, meine Familie wollte mich noch nie haben und ich werde oft von meiner Mutter grundlos runter gemacht, ich hab kaum Freunde, allgemein funktioniert mein Leben nicht so wie ich das haben will) Ich kann mir nichts mehr merken, hab mega herzrasen, so grundlos, und das fühlt sich an als wäre mein Herz gleich im Hals. Die letzten Tage war mir von stundenlangen, tagelangen weinen so übel geworden dass ich auf der Arbeit ne halbe Stunde raus musste, weil ich dachte ich kipp sonst weg da. Was kann man da machen? Ich will nicht schon wieder zum Arzt, da ich letztens erst wegen meinem Gen Defekt an meinem Körper da war(weshalb ich früher auch viel fertig gemacht wurde, da ich immer die einzige war die sowas hat) und nun in Behandlung bin. Ich kann da nicht nochmal hin. Zumal ich vor nem Jahr schonmal dem Arzt erzählt habe wie fertig ich mit meinem Leben bin und er mir nicht zugehört hat und ich deswegen so eingeschüchtert bin und mich nicht mehr traue das anzusprechen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?