Begründung schlechtes Zeugnis?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kommt drauf an. Woran lag es denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Zeugnis ist, wie es ist. Ich würde es unkommentiert verschicken. Wenn der Arbeitgeber mehr wissen will, wird er schon auf dich zukommen und das Gespräch suchen. Erst dann musst du kommentieren, aber auch nur die Noten, die er anspricht. (Wenn du beispielsweise eine 5 in Biologie hast, dann machst du dir Sorgen dass du diese 5 kommentieren müsstest und überlegst und überlegst....... und dabei interessiert diese 5 deinem Arbeitgeber überhaupt nicht. Also machst du dir unnötig Sorgen.) Und denke beim Kommentieren immer daran: die schlimmste Wahrheit ist immer noch besser als die kleinste Lüge.

Ferner kannst du auch dem Arbeitgeber den Wind aus den Segeln nehmen mit folgenden Kommentaren:

"Herr Mustermann, sind sie etwa unzufrieden mit mir? Wenn ja, dann sagen Sie mir bitte, was Sie von mir erwarten. Ich meine, mein Zeugnis ist nicht das allerbeste, das weiss ich selber, aber sind die Noten wirklich so'n wichtiges Thema für Sie? Das Zeugnis kann ich nicht ändern, aber ich kann mich ändern und ich möchte, dass Sie zufrieden sind mit mir - also, was soll ich Ihrer Meinung nach tun?"

So brauchst du dein Zeugnis gar nicht begründen und kommst nicht in Verlegenheit zu lügen.

Gruß

Henzy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach die Wahrheit, woran es eben gelegen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch dich nicht rauszureden.
Das kommt nicht gut an...

Gesteh deine Fehler ein und gelobe Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grund für meine unterdurchschnittlichen Noten sind mehrere Krankenhausbesuche und ein schwerer Schicksalsschlag. Dann schreibst du dass dein Kumpel gestorben ist oder so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Willibergi
04.08.2016, 14:58

Dies Lüge kommt mit ziemlicher Sicherheit ans Licht.

LG Willibergi 

2
Kommentar von henzy71
04.08.2016, 15:02

Erstens man belügt seinen Arbeitgeber nicht. Zweitens man lügt nicht über einen vermeintlichen Tod. Drittens sind alle deine Vorschläge total einfach zu überprüfen und dann stehst du nicht nur als Mann mit schlechten Zeugnissen, sondern auch noch als Lügner da. Willst du das?

1

Was möchtest Du wissen?