Begriffe definieren: Emulsion und Lösung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo :)

Eine Lösung ist einfach eine homogene Mischung aus zwei Stoffen. Homogen heißt, dass es keine "Trennfläche" zwischen den zwei Stoffen gibt. Öl und Wasser wäre zum Beispiel nur so lange homogen, bis das Öl sich wieder auf dem Wasser absetzt (Öl hat eine geringere Dichte als Wasser).

Das Lösen eines Stoffes ist ein physikalischer Vorgang, weshalb man die Stoffe einer Lösung durch physikalische Trennverfahren wieder voneinander trennen kann:

  • Sedimentation. Dabei sinkt der schwerere oder unlösliche Stoff auf den Boden ab. Das kannst du mal mit Kaffee und Wasser probieren. Unlöslicher Kaffee wird irgendwann an den Boden absinken.
  • Destillation. Dabei wird das Gemisch erhitzt, der Stoff mit der niedrigeren Siedetemperatur wird zuerst gasförmig und kann so abdestilliert werden. Das macht man bei Alkoholen.
  • Filtrierung. Hier kann man wieder das Kaffeebeispiel nehmen. Dort hat man ja den Filter, das Wasser fließt durch, der Kaffee aber nicht. Das Wasser nimmt dabei die Aromastoffe und Farbstoffe des Kaffees auf.
  • Chromatographie. Das kannst du zum Beispiel mit einem Filzer, einem Filterpapier und etwas Wasser probieren. Du malst in die Mitte des Rundfilters einen schwarzen Fleck, tropfst Wasser drauf und die schwarze Farbe "zerfällt" in ihre Bestandteile, da einige sich vom Wasser besser "tragen lassen".
  • Verdampfen. Das macht man zum Beispiel, um Kochsalz von Wasser zu trennen. Ich habe dir ja schon erklärt, dass das Salz im Wasser gelöst in Ionen vorliegt. Verdampfst du nun die Kochsalzlösung, so hast du am Ende das reine Salz.
  • Umkehrosmose. Dabei wird eine Lösung durch eine semipermeable Membran gepresst. Einige Ionen passen durch, andere nicht, deshalb kann man so auch eine Lösung in ihre Bestandteile "zerlegen".

Es gibt noch mehr Trennverfahren. Lösungen sind übrigens Stoffgemische! Dort findet keine chemische Reaktion statt.

Eine Emulsion ist ein solches Gemisch, man bezeichnet es auch als flüssig-flüssig-Lösung. Ein Beispiel dafür ist Fett oder Öl in Wasser. Wenn du das vermischst, hast du eine Zeit lang eine Emulsion. Milch ist ein super Beispiel. Dort sind viele kleine Fetttröpfchen in Wasser, das würdest du unter dem Mikroskop sehen. Die Milch erscheint so weiß, da diese Tröpfchen das Licht vollkommen reflektieren.

Ich hoffe ich konnte helfen, bei Fragen melde dich :)

LG ShD

45

Vielen Dank für den Stern! :))

0

Warum nicht im Internet suchen oder Googleln? Oder bei Wikipedia nachschlagen dort steht quasi immer im Einleitungssatz was was eigentlich ist.

Schau mal bei www.doccheck.com da hast du super Definitionen für Lösungen und jegliche disperse Systeme ;)

Was möchtest Du wissen?