Begriffe: Besicherung von Krediten und Darlehen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Grundschuld dient zur Besicherung von Immobilienkrediten. Wird im Grundbuch eines Grundstücks eingetragen. Wird über eine Zweckerklärung mit dem Kredit verbunden.

2. Der Eigentumsvorbehalt gilt beim Verkauf von Gegenständen. Der Verkäufer behält sich das Eigentum an der Sache vor, bis die Lieferung bezhalt ist.

3. Hypothek. Wie die Grundschuld für die Immobilienfinanzierung ins Grundbuch eingetragen. Aber der Unterschied, eine Hypothek ist fest mit einem bestimmten Kredit verbunden.

4. Sicherungsübereignung. Ein Gegenstand, z. B. Auto wird an den Kreditgeber zur Sicherung übereignet. Aber nicht übergeben (das wäre Pfand), sondern bleibt im Besitz des Kreditnehmers. Nur das Eigentum wird übertragen.

5. Bürgschaft. Eine andere Person (natürlich, oder juristisch) tritt mit in die Schuld des Kreditnehmers ein. Es gibt verschiedene Formen der Bürgschaft.

6. Forderungsabtretung. Ein Unternehmer tritt die Forderung aus einem Geschäft an seine Bank ab, um per Kredit schon sofort über das Geld verfügen zu können, auch der der Kunde ein Zahlungsziel hat.

tut mir leid, das es mehr als jeweils ein Satz war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das alles kann/hätte man im Internet selbst Nachlesen können, wie geht das Sprichwort "lass mich/mir suchen, nein, lass andere es suchen"

wer das nicht selbst macht, Verlernt das Nach-Denken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?