Begleitstoffanalyse etc.

3 Antworten

Die Begleitstoffanalyse kann auch nachträglich auf Grundlage der Blutprobe gemacht werden. Sie wird aber nur dann durchgeführt, wenn die Blutprobe alleine nicht ausreicht, eine Alkoholfahrt zu beweisen; z.B. wenn später ein Nachtrunk geltend gemacht wird. Die Abbauprodukte der Begleitstoffe können auf den Zeitpunkt des Trunks schließen lassen.

Die Begleitstoffanalyse wird nicht grundsätzlich gemacht, da sie im Vergleich zu einfachen Blutprobe recht teuer ist.

Eine Begleitstoffanalyse aufgund einer Haarprobe ist nicht möglich. Ethylakohol erzeugt im Körper Fettsäure-Ethylester, die sich in den Haaren ablagern. Dadurch ist der Alkoholkonsum an sich, aber nicht die Begleitstoffe nachweisbar.

Die Begleitstoffanalyse wird oft gleich mit dem BAK Test gemacht...nur in seltenen Fällen wird der nachträglich gemacht...ja innerhalb von 3 Monaten nachholbar...der Test ist zu 99,9% fehlerfrei :-) Das mit dem Anfechten ist so eine Sache...ich würde sagen deine Chancen stehen da grundsätzlich schlecht, weil du bei einem positiven Test immer die Beweislast bei dir hast und deine Story schon sehr gut belegen musst um aus dieser Nummer rauszukommen...

Hallo Wesker

Junge, Junge, du musst ja ein Problemchen haben:-)

okay, zur Frage (deswegen sitze ich ja vor dem PC)

Ist die Begleitstoffanalyse jederzeit nachholbar? Sprich, auch nach Tagen, oder Wochen der Blutentnahme?

Ja, bis zu 3 Monaten durch eine Haaranalyse

Ist der Test fehlerfrei?

Ja, da kann sogar ein Schluck Alkohol nachgewiesen werden und wann der Schluck war.

Kann ein, für den Angeklakten negatives Ergebnis widerlegt, oder angefochten werden?

ja, aber es werden immer zwei Haarstränge entnommen und ein Haarstrang zurückgelegt für Nachforschungen

Ich bezeichne das nicht als Problem, sondern als Interesse am Fachwissen. Laut Deiner Aussage müsstest Du ja auch i-wann mal "Problemchen" gehabt haben, die Dich dazu veranlassten mehr über so etwas erfahren. Ansonsten könntest Du Dein Wissen ja nicht hier preisgeben. So, oder Du bist Sachverständiger o.Ä.

0
@Wesker1996

du darfst mich nicht falsch verstehen, jeder hat schon einmal Problemchen gehabt, auch ich

es sollte kein Vorwurf usw.. sein, nur eine (falsche?) Feststellung

0

Dir ist aber klar, dass es sich um die Frage nach den Begleitstoffen und nicht um den Nachweis von Alkoholkonsum handelt?

0

Was möchtest Du wissen?