Begleitetes Fahren mit 17 Begleiter Alkohol über 0.5 Folgen?

5 Antworten

Wenn Deine Begleitperson 0,5 ‰ oder mehr hat kann sie ihre Funktion rechtlich gesehen nicht mehr ausüben, sie ist dann praktisch nicht vorhanden.

Geahndet wird das, als hättest Du keine Begleitperson dabei.
Die FE wird entzogen, Du musst ein Aufbauseminar absolvieren, erst dann kann Dir die FE wieder erteilt werden.

"Genauso wie der B17-Fahranfänger muss auch die Begleitperson eine Promillegrenze einhalten. Zwar liegt die bei letzterem bei 0,5 Promille, dennoch muss sich der Begleiter daran halten, um nicht selbst ein Bußgeld zu kassieren. Außerdem darf der Begleiter auch keine Drogen konsumieren. Bei diesem Verstoß ist mit einem Bußgeld zu rechnen. Außerdem wird der Führerschein mit 17 bzw. die Fahrerlaubnis des Anfängers in der Regel widerrufen und gesperrt."

Hast du weitere Fragen, kannst du ja mal schauen, ob du dort eine Antwort findest:
https://www.bussgeldkatalog.org/fuehrerscheinklassen/b17-fuehrerschein/#auswahl_der_begleitperson_fuer_den_fuehrerschein_mit_17

Zwar liegt die bei letzterem bei 0,5 Promille, dennoch muss sich der Begleiter daran halten, um nicht selbst ein Bußgeld zu kassieren.

Wieder einmal eine Aussage von bussgeldkatalog.org zum Haare raufen weil sie einfach falsch ist.

Die Begleitperson muss in keinem Fall ein Bußgeld zahlen.

Fraglich wie Seiten wie bussgeldkatalog.org zu ihrer Daseinsberechtigung und vorderen Plätzen bei Google kommen, denn das ist nicht der einzige Blödsinn der dort verbreitet wird.

1

okay, vielen Dank.
habe hierbei dem Internet wohl ein wenig zu sehr vertraut ;)
Nehme folglich die Aussage zurück!

0

Hallo.

Der BF17 Fahrer darf keinen Alkohol haben, der Beifahrer 0, 5%o   Wenn drüber ist dann darf er nicht mehr Begleiter sein und Strafe.
Ob du eine Bestrafung kommt darauf an, wie stark er besoffen war.
Ist es 0,6 kannst du es nicht abschätzen.

Was möchtest Du wissen?