Begleitetes Fahren Beifahrer

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

die Logik würd sagen, er muss tatsächlic h vorn als Beifahrer sein, sonst kann er ja nicht eingreifen wenn er hinten sitzt.

Vorne kann der Beifahrer auch auf den Verkehr achten und dem Fahrer bei Bedarf auch Hinweise geben was zu tun ist, das kann er auf dem Rücksitz nicht

Es ist vollkommen egal, wo die dich begleitende Person sitzt ...

1
@Christoph987

außerdem darf der beifahrer überhaupt nicht eingreifen. er ist lediglich dafür da, tipps weiterzugeben und grobe fehler auszubessern.

1

Es ist völlig egal wo die Begleitperson sitzt, dies ist nirgends vorgeschrieben.

Die begleitende Person soll dem Fahrerlaubnisinhaber

  1. vor Antritt einer Fahrt und
  2. während des Führens des Fahrzeugs, soweit die Umstände der jeweiligen Fahrsituation es zulassen,

ausschließlich als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, um ihm Sicherheit beim Führen des Kraftfahrzeugs zu vermitteln. Zur Erfüllung ihrer Aufgabe soll die begleitende Person Rat erteilen oder kurze Hinweise geben.

Er sitzt vorne, darf keinen Alkohol intus haben mind. 3 Jahre Führerschein haben, keine Punkte in Flensburg und muss eingetragen sein.

Es lohnt sich mit 17 nicht so oft das Begleitete Fahren, da man nach wie vor nicht selbstständig ist. Ansonsten könnte dich genauso gut deine Mutter oder dein Vater fahren.

Lieben Gruß

Klar lohnt sich das, es ist nen riesen Unterschied ob du fährst oder nur daneben sitzt.

2

Was möchtest Du wissen?