Begleiterscheinungen der Magersucht

6 Antworten

Neben dem Genannten kann es auch zur so genannten Lanugo-Behaarung kommen. Dabei wachsen den Betroffenen an Teilen oder dem ganzen Körper feine Häärchen, ähnlich dem Flaum von Babys oder einem dünnen, leichten Tierfell. Dies dient dem Schutz des Körpers vor Kälte, da subkutanes Fett oft zu wenig bis gar nicht mehr vorhanden ist.

Darüber hinaus kann die Menstruation unregelmäßig sein oder ausbleiben. Eine dauerhafte Schädigung, die zur Unfruchtbarkeit führt, kann die Folge sein, auch wenn sich der Ernährungszustand irgendwann bessert.

Auch Konzentrations- sowie Gedächtnis- und Wahrnehmungsstörungen sind keine seltene Folge. Dies ist vor allem deshalb so fatal, da sich Betroffene in einer Art Abwärtsspirale befinden, weil sich Ernährungszustand und diese Störungen gegenseitig verstärken, dh. aufgrund der Wahrnehmungsstörungen wird noch weniger gegessen; durch den Mangel verschlimmern sich die Symptome.

Ebenfalls sind Osteoporose und Nierenversagen häufige Todesursachen bei Essstörungen, des weiteren gravierende Lebenseinschränkungen durch Darmprobleme, Übelkeit und verringerte Libido sowie beim Mann Potenzprobleme.

Am gefährlichsten ist die Entgleisung des Elektrolythaushalts, insbesondere Kalium. Das kann zu Herzrhytmusstörungen führen bis hin zum Herzstillstand. Durch das häufige Erbrechen kann sich die Speiseröhre entzünden oder eine Magenkolik verursachen. Die Regelblutung kann aussetzen, da der Körper keine Nährstoffe mehr hat für die Hormonproduktion.

Man hat einen säuerlichen geruch im mund von dem man riecht ob man was gegessen hat oder nicht, man ist schneller gereitzt

Habe ich etwa Magersucht?

Manche Leute sagen, dass ich viel zu dünn bin!

...zur Frage

Was ist zu tun muss ich mir Sorgen machen?

Hi,

Ich bin neu hier und habe ne Frage, also ich bin 22 jahre alt männlich und es ist so ich habe mir nie wirklich Gedanken über essen, Gewicht, Figur gemacht meine Frau 24 ist model sie ist ziemlich dünn aber das Spiel keine Rolle es ist so ich habe in 3 Monate 20 Kilo abgenommen ich habe weder Stress noch Sonstiges abgesehen davon daß ich vor 2 Monate meine Arbeit verloren habe bin Industrie Mechaniker habe aber schon ne neue also trotz das ich angenommen habe hab ich nicht gehungert oder andere Sachen getan OK ich war 1 Mal im Krankenhaus wegen einem Zusammenbruch weil ich zu wenig gegessen habe aber das war 1 Mal ich habe irgendwie Schamgefühle beim Essen entwickelt also wenn ich viel esse ich wiege jetzt 67 Kilo und hab Angst magersucht zu bekommen ein Freund hat sich vor 2 Jahren wegen Magersucht das Leben genommen er hat sich mit Schlaftabletten umgebracht weil er zu viel Angst vor dem Essen hatte mein Cousine leide an Bulimie ich habe Angst das mir das gleiche Passiert ich meine ich habe nicht mehr und nicht weniger gegessen warum nehme ich so stark ab warum habe ich diese Schamgefühle

Danke schon Mal im voraus

...zur Frage

Magersucht: Sollte ich mir YouTube videos, Filme oder Dokus über das Thema ansehen?

Hallo, ich bin seit ein paar Monaten Magersüchtig, davor hat ich ESND und Bulimie. Ich habe sehr oft das bedürfnis mir Dokus über Essstörungen und in Kliniken anzusehen. Ich schaue auch oft Filme mit dem Thema Essstörungen oder schaue mir Blogs von Essgestörten YouTubern an. Manchmal schaue ich mir auch Dokus über Fresssüchtige an die alles in sich hinein stopfen. Ich mache das 1-4 Stunden täglich und schaue auch oft Sachen doppelt und dreifach an oder lasse die Sendungen im Hintergrund laufen. Ich bin regelrecht süchtig mir solche Dinge anzusehen. Manchmal Triggert es mich aber manchmal auch nicht. Ist das normal? Sollte ich das weiterhin tun oder hält es mich von einer vollständigen überwindung meiner Krankheit ab?

...zur Frage

Essstörung. Was kann ich tun? (Bulimie und Magersucht)?

HalliHallo

Ich leide schon seit längerer Zeit an einer Essstörung und in den letzten Wochen ist es um einiges schlimmer geworden. Es fing an mit heftigen Fressattacken, worauf dann das erbrechen folgte. Dann habe ich eine Woche nichts gegessen und danach wollte ich wieder klein Anfangen... Dies ist dann ausgeartet in täglich mehrmaligen und großen Fressattacken. Abführmittel Missbrauch und in der zwischen Zeit gar keine Nahrungsaufnahme. Also ein Komplett bescheidenes Essverhalten. Ich komm da auch nicht raus. Sobald ich anfange zu essen werde ich von meinen Gedanken überrannt und stopfe 5000 kcal und mehr in mich hinein. Ich kann es auch nicht drinnen behalten. Das Ekelt mich so an. Ich bin 1,78 groß und wiege 59kg. Ich bjn jetzt 20 Jahre alt und schon 4 Jahre in Therapie. Aber leider kann sie mir da auvh nicht weiter helfen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich möchte eigentlich ein normales Körpergefühl haben und normal essen können. Vielleicht habt ihr ja Erfahrungen.

...zur Frage

Ständiger Schwindel und Unruhe

ich leide seit 3 jahren unter ständigen schwindel. (bin nun 22 jahre) es hat von einem tag auf den anderen angefangen, anfnags dachte ich es sei daher, weil ich zu diesem zeitpunkt am magersucht litt und ich einfach aufgrund der geringen nahrungsaufnahme schwindlig sei..doch auch nach besiegen dieser krankheit( Gewicht bestens), wo die ärzte gesagt haben bei gewichtszunahme würde sich dieser schwindel einstellen begelitet mich der schwindel nun seit 3 jahren täglich! ich habe schon verschiedene untersuchungen gemacht wie EEG sowie MRT, Ohrenatzt, sowie ein blutbild (kein Mangel an Eisen oder anderen Nährstoffen) doch alles ohne Befund..woher kann das kommen? Der Schwindel fühlt sich oftmals an als würde die gesamte Umgebung schwanken. wenn ich zb auf der bushaltestelle stehe habe ich das gefühl mir wird der boden unter den füßen weckgezogen, ich habe dann das bedürfnis mich zu bewegen da es sonst viel schlimmer ist u ich glaube, jeden moment umzufallen. di ganze umgebung scheint mir oft unwirklich. der schwindel ist oft so stark dass mich jemand abholen muss, weil ich glaube jede sekunde ohnmächtig zu werden...! mir kommt vor als würde ich abheben. oft dreht sich di umgebung, oft dreht es sich nur sehr stark in meinem kopf! Auch das sehen ist oft komisch. nicht nur dass die umgebung schwankt, auch wenn ich in di natur rausblicke und mich auf einen gegenstand fixiere( zb Baum) dann verschwimmt dieser irgendwie...ganz komisch! ich weiss nicht mehr weiter...der schwindel ist 24 stunden lang da. er ist mein ständiger begleiter und schränkt mih sehr in meinem alltag ein. ich hab keine freude mehr da ich sehr oft wenn ich etwas unternehmen will nach hause muss da der schwindel so stark ist...oft kommt auch noch eine innere Unruhe auf die sehr stark ist...ich glaube so ähnlich fühlen sich menschen auf drogenentzug :-)! wenn es ganz schlimm ist kommt auch zittern dazu und natürlich angst. wichtig zu sagen ist auch, dass der schwindel immer da ist, sich oft verstärkt im laufe des tages aber NICHT in situazionen wo ich mich unwohl fühle...natürlich passiert es auch oft in kaufhäusern oder in der stadt aber auch wenn ich ganz gemütlich vor dem tv sitze oder mit meinen freund zusammen bin wo ich mich sehr wohl fühle kommt der schwindel stärker zum vorschein...ich weiss nicht mehr weiter und würde mir so sehr wünschen dass dieses schlimme gefühl endlich vorüber geht...dann wäre ich der glücklischte mensch auf der welt...ich hoffe mir kann jemand einen rat geben lg und dankeschön im vorraaus

...zur Frage

Wie erkenne ich das ich Magersucht habe?

??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?