beginnende Demenz und keine Krankheitseinsicht - was tun als Angehörige?

7 Antworten

da kannst du jetzt noch gar nichts tun, denn solange sie sich um sich selbst kümmern kann ist sie im recht. du müsstest sie vom gericht entmündigen lassen aber das wäre jetzt überhaupt nicht korrekt

Das ist leider ein mühsamer Hürdenlauf. Geschäftsunfähigleit wirst du erst bestätigt bekommen, wenn es zu spät ist, dabei könnten die richtigen Medikamente den Krankheitsverlauf, zwar nicht stoppen, aber erheblich hinauszögern.

Ich musste das mit ansehen, wie man - in einem Ort wo jeder jeden kennt - den Angehörigen nur Steine in den Weg gelegt hat. Auch die niedrigste Pflegestufe kostet Geld und wird deshalb nicht freiwillig genehmigt.

Also ich denke du übertreibst schon. Halte mal den Ball flach. Stell Dir mal vor, deine Tochter würde dich so überrennen. Kannst dich ja mal beraten lassen, Caritas, Diakonie aber erstmal nicht die Pferde scheu machen. Deine Mutter hat Angst, das ist alles! Sie braucht jetzt viel Zuwendung!!

Ärzte von einer Patientenverfügung berichten, ja oder nein?

Hallo werte Mituser, meine Mutter 80 J liegt seit dem 19.02.2017 mit einem Schlaganfall im Krankenhaus, so wie es aussieht wird sie ein Pflegefall werden. Sie hat für diesen Fall eine Patientenverfügung verfasst. Soll ich die Ärzte von der Verfügung in Kenntnis setzen? Ich frage mich ob Sie noch eine Chance hat auf vollständige Genesung hat wenn alle lebensverlängernden Maßnahmen weiter laufen würden oder ob ich ihr Leiden unnötig verlängern lasse. Gruß HooverTPau

...zur Frage

Auskunftberechtigte Personnen im Krankenhaus eingrenzen?

Guten Tag, meine Mutter ist im Krankenhaus und ist zur Zeit nur zu ca. 50% in der Lage Entscheidungen zu treffen. Ich habe vom Notar beglaubigte Vorsorgevollmacht sowie Patientenverfügung. Kann ich dadurch bestimmen das nur mein Bruder, meine Mutter selbst und ich Auskunft von Ärzte und Plegepersonal bekommen? Sodass die Schwester meiner Mutter oder sonstige Personen ausschließlich über meinen Bruder und mich Auskunft bekommen und Ärzte und Pflegepersonal im Krankenhaus die Auskunft verweigern? Oder sich auf Ihre Schweigepflicht berufen?

Danke

...zur Frage

Wo kann man sich kostenlos eine Patientenverfügung ausdrucken?

Meine Mutter hat jetzt schon das zweite Mal Brustkrebs (sie ist 89 Jahre alt). Sie möchte keine Chemo mehr machen, da es ihr beim ersten Mal schon schlecht danach ging. Jetzt möchte sie eine Patientenverfügung haben und weiß nicht wie man das macht, da sie auch sehr schlecht sehen kann. Der Ehemann ist im Anfangsstadium von einer Demenz. Und ich, habe auch keinen blassen Schimmer, wo man sich sowas ausdrucken kann.

...zur Frage

Mutter alzheimer demenz?

Ich bin noch 14 jahre alt und halt das nicht mehr aus bei meiner mutter ist alzheimer demenz schon sehr weit fortgeschritten das sie nurnoch liegen kann wie lange wird sie ungefähr noch leben ich kann nicht mehr zusehen wie sie leidet sie ist doch noch so jung sie bekam mit 47 alzheimer demenz die ärzte meinte das das viel zu früh sein bitte gibt mir tipps ich halte das nicht mehr aus wenn ich einmal das wort mutter höre kommen mir tränen in die augen ich kanns nicht ertragen zuzusehen wie manche mit ihrer mutter reden bitte hilft mir wird sie bald sterben?

...zur Frage

Meine Mutter 87 wird seltsam - Vielleicht kann mir jemand mit seiner Erfahrung helfen?

Hallo, meine Mutter ist 87 Jahre alt und lebt bei uns schon seit fast 10 Jahren in ihrer eigenen Wohnung. Zur Zeit macht sie seltsame Sachen. Früher war meine Mutter diskret, hat nichts an Andere weiter erzählt was nur sie und mich anging. Kürzlich erzählte sie Unwahrheiten meinen 2 Schwestern und da diese immer etwas suchen was sie gegen mich verwenden können, ist für mich momentan eine schlimme Zeit. Ich habe meine Mutter darauf angesprochen, aber irgendwie ist sie nicht Herr der Lage, sie sagte nur ich habe nichts gemacht. Ich finde ihr Wesen hat sich innerhalb kürzester Zeit total verändert. Was kann ich tun, gibt es einen Test beim Arzt wo man evtl. beginnende Demenz feststellen kann. Mein Vater hatte Demenz das war bis zu seinem Tod vor 4 Jahren sehr schlimm. Vielleicht kann mir jemand mit seiner Erfahrung helfen.... Danke

...zur Frage

Patientenverfügung - wie bei einer dementen Person?

Hallo,

ich bin seit mehr als fünf Jahren Betreuer meines 78jährigen Vaters, der dement ist. Meine Geschwister üben Druck auf mich aus, ich solle mich darum kümmern eine Patientenverfügung für meinen Vater zu erwirken, damit er nicht "von Geräten am Leben gehalten" werden kann.

Zunächst habe ich "abgewunken", weil mein Vater, noch im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte, mir gegenüber nicht erwähnte eine Patientenverfügung haben zu wollen. Gespräche darüber fanden in seinem Beisein statt, da meine Mutter eine Patientenverfügung haben wollte (sie hatte noch keine, ist vorher bereits gestorben).

Da ich dem weiteren Streit mit meinen Geschwistern gern aus dem Weg gehen möchte, wollte ich mich zumindest erkundigen wie und ob man für eine demente Person eine Patientenverfügung erwirken kann.

Eine Frau vom Amtsgericht (ich kenne leider ihren Dienstgrad nicht, sie ist aber Sekretärin im Vorzimmer einer Rechtspflegerin) informierte mich, dass in solchem Fall ein Arzt den Zustand des Patienten feststellen muss. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann eine demente Person über eine Patienverfügung also eigentlich gar nicht mehr entscheiden - je nachdem wie ausgeprägt die Demenz ist. (Derzeit erkennt mein Vater einige Verwandte nicht mehr und weiß nicht an welchem Ort er sich befindet.)

(Bevor ich meine Fragen stellen, hier noch meine Aufgabenbereiche: "Sorge für die Gsundheit", "Aufenthaltsbestimmung", "Entgegenahme, Öffnen und Anhalten der Geschäfts- und Behördenpost" und "Rechts-/Antrags- und Behördenangelegenheiten, sozialrechtliche Angelegenheiten".)

Ich würde gern folgendes erkunden:

Bin ich als Betreuer dazu verpflichtet das Verfahren einer Patientenverfügung anzustoßen?

Haben meine Geschwister die Möglichkeit eine Patientenverfügung zu erwirken, auch ohne mein Zutun und über die Betreuerschaft hinweg?

Falls ich eine Patientenverfügung ablehne und das Verfahren nicht anstoßen möchte, wie komme ich aus der Sache raus, ohne die Wünsche/Forderungen meiner Geschwister zu ignorieren? (Wenn es also machbar wäre eine Patientenverfügung für meinen Vater zu bekommen, will ich daran in keiner Weise beteiligt sein.)

Über Tipps würde ich mich sehr freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?