Beginn der Weimarer Republik?

4 Antworten

Hey,

Wir machen genau das Gleiche Thema :) Das Problem ist, dass der Reichspräsident viel zu viel Macht hatte und die anderen Institutionen (fast) ohne weiteres auflösen konnte. Es gab also nur bedingt eine Gewaltenteilung.

Viele Grüße :)

Woher ich das weiß:Recherche

Dankeschön,sehr hilfreich!😊

1
Von Experte zetra bestätigt

Die Lücken dieser Demokratie:

Keinen Verfassungsschutz.

Einige Artikel der Verfassung waren Relikte aus der Kaiserzeit, man konnte dadurch leicht die Demokratie aushebeln (Artikel 25, 48 ind 53).

Das größte Problem war aber das Fehlen einer Sperrklausel, wodurch es schwierig wurde, stabile Koalitionen zu bilden. (In den 14 Jahren der Weimarer Republik musste NEUN MAL gewählt werden.

Dass man ausgerechnet jemand zum Reichspräsidenten wählte, der überhaupt kein Demokrat war, machte das Ganze wohl noch schlimmer.

Dazu noch die brutalen Straßenkämpfe und Feme-Morde von Rechtsextremen und Linksextremen.

Desweiteren die Last des Versailler Vertrages und die Hyperinflation plus Ruhrbesetzung. Danach eine etwas ruhigere Phase, die als die "goldenen Zwanziger" bezeichnet wird.

Allerdings folgte die Weltwirtschaftskrise, wodurch leider die NSDAP an Einfluss gewann.

(In Anlehnung eines anderen Zitates: Wenn es Deutschland schlecht ging, war das quasi gut für die NSDAP!)

Ja sie hatte Lücken. Es gab z.b keine Sicherung.

Hiter konnte ja recht einfach die Demokratie zerlegen. Heute ging das nicht mehr.

Legislative - Exekutive - Judikative -> Man passt also aufeinander praktisch auf und kann einen möglichen Ausreiser stoppen

Ja, es gab einige Lücken in der Verfassung der Weimarer Republik. Beispielsweise hatte der Reichspräsident zu viel Macht und konnte nach seinen Wünschen den Reichstag auflösen.

Was möchtest Du wissen?