Befund Wurzeltaschenzysten

2 Antworten

Habe selbst Wurzeltaschenzysten im Bereich S3. Habe demnächst einen Termin bei einem Neurochirurgen. Es ist noch nicht sicher, ob operiert werden muß, aber meine Beschwerden sind sehr stark und strahlen in den Bauch- und Hüftbereich aus. Ich empfehle, einen anderen Orthopäden zu finden, der die Beschwerden ernst nimmt und einen Neurochirurgen hinzuzieht.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Hallöchen, habe gerade erst Deinen Bericht gelesen. Lass dich bloß nicht als Psycho abstempeln. Habe jetzt seit Oktober 2010 extreme Rückenschmerzen mit Taubheitsgefühlen und Kribbeln in den Beinen. Diagnose: 2 Bandscheibenvorfälle und eine 1 cm große Wurzeltaschenzyste bei S1. Glaub aber nur nicht, das mein damaliger Orthopäde diese MRT-Untersuchung veranlasst hast. Such dir einen guten Internisten. Außerdem kannst du dir jederzeit deine Untersuchungsergebnisse, besonders CT´s und MRT´s von dem jeweiligen Arzt in Kopie aushändigen lassen. Nun zu der Zyste. Je nach Größe und Lage machen die Biester richtig Ärger. Sei aber vorsichtig mit Eingriffen oder Einspritzungen in die Zyste. Kann sich negativ auswirken, sprich verschlimmern. Alles was am Rücken bei S1 - S3 sitzt, hat Einfluss auf die Nervenkanäle und das Rückenmark. Also bitte nicht zu irgendwas übereden lassen. Ich habe eine Ärzteodyssee hinter mir mit den unterschiedlichsten Ergebnissen. Wurde sogar von einer Reha-Maßnahme wieder nach Hause geschickt als nicht therapiefähig. habe jetzt im Oktober und Anfang November noch mal 2 neue Ärtze am Start. Ein Othopäde und ein Neurologe. Melde mich, wenn neue Erkenntnisse vorliegen. Bis dahin alles Gute Daggi

Röntgen Befund Lunge

Hallo,

Kann mir vielleicht jemand sagen wie lange es dauert, bis der Befund bei meiner Hausärztin eintrifft? Gestern früh wurde meine Lunge geröngt aufgrund chronischen Husten seit September letzten Jahres. Ich bin 29 und hab große Angst vor Lungenkrebs. Hinzu kommt, dass meine Entzündungswerte sehr hoch sind. Wenn nun was entdeckt wurde, würde meine Hausärztin sofort informiert werden? vllt. hat ja jemand Erfahrung. Danke im voraus

...zur Frage

Schmerzen in Wade wärend dem Liegen/Sitzen?

Guten Abend zusammen,

ich habe jetzt seit ca. fast 4 Wochen schmerzen im rechten Bein. Der Schmerz besteht seitdem ich mal einen recht heftigen dunkelblauen Fleck neben dem Knie hatte, obwohl ich mich nirgends gestossen habe. Aus dem Fleck haben sich auch 2 Besenreisser entwickelt.

Der Schmerz sitz in der Wade und zieht bis in die Pobacke und den Fuß. Beim Liegen wandert der Schmerz auch mal oft und piekst an manchen Stellen nur kurz. Dabei ist der Schmerzpunkt eher auf der äusseren Seite.

Beim Laufen sowie beim Stehen spüre ich diesen Schmerz sehr schwach bis gar nicht.

War nun bei mehrern Ärzten und es wurde nicht mehr als eine Blutabnahme gemacht. Beim Gerinnungstest war anscheinend alles ok.

Nun will der Arzt nicht weiter suchen und ich bekomme bei einem Spezialisten auch keinen Termin innerhalb von 3-4 Monaten.

Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen? Hatte jemand das Gleiche?

...zur Frage

Arzt wechsel ohne weiteres möglich?

Hallo zusammen,

habe nun schon seit 11 Monaten Probleme mit meinem Knie und wurde vor knapp 5 monaten zum zweiten mal operiert. Bei mir läuft alles über die BG.

Alles schön und gut wären da nicht immernoch diese Schmerzen. Als ich im Juli immernoch schmerzen hatte sagte der eine Arzt mir es wären meine Muskeln die mir schmerzen bereiten. OK. Nach zwei Wochen Österreich Urlaub und VIEL VIEL wandern mit meiner Familie, hatten sich der großteil meiner Muskeln wieder aufgebaut. Als ich dann wieder bei der Besprechung beim Arzt war, hatte ich einen anderen Arzt. Er hatte die Theorie das ich mir den Schmez nur einbilde und eigentlich gar nichts habe, verschrieben wurde mit mehr Physiotherapie und Schmerzmittel, Wiedervorstellung nach 2 Wochen.

Wieder neuer Arzt, Schmerzen zugefügt ohne Ende, tränen ohne Enden. Seine Theorie: Ich bin selber Schuld. Mehr Physiotherapie, mehr Schmerzmittel, Wiedervorstellung nach zwei Wochen.

Der selbe Arzt wie beim letzten mal (Oberarzt), Schmerzen zugefügt ohne Ende, tränen ohne Ende. Physiotheapie vier mal die Woche, mehr Schmerzmittel, Wiedervorstellung nach zwei Wochen.

So nach den besagten zwei Wochen war ich mit meinen zwei Besten Freundinnen beim Arzt, wieder der selbe wie die letzten Wochen. Wieder fast das Gleiche. Schmerzen, Tränen, Gebrüll. Er hatte mir gesagt ich solle mehr Physiotherapie machen. Daraufhin drehte ich mich zu meinen Freundinnen und wollte sagen schon wieder. Er hatte es mit bekommen und meinte im lauten Ton ich solle es laut sagen. Dann sagte ich ihm das ich das Gefühl habe die Ärzte würden nichts machen außer Physiotherapie und Schmerzmittel. Er schrie mich daraufhin SO KRASS an. Ich habe geweint ohne Ende und habe mich so mies gefühlt. So unfair behandelt. Ich frage mich wieso er sich sowas erlaubt. Die eine Krankenschwester ist rausgegangen weil es unangenehm für sie war. Er kam dann auf die Theorie das ich Vernarbungen im Knie habe( was ich mir sogar vorstellen könnte). Jetzt soll ich in zwei Wochen mit dem Chefarzt über eine erneute Artoskopie reden.

Bevor mich irgendein Arzt hier artoskopiert möchte ich eine zweite Meinung von einem Knieexperten. Allerdings frage ich mich ob ich den Arzt ohne weiteres wechseln kann.

Weiß einer mehr?

MfG. JN1208

...zur Frage

PROBLEME NACH KREUZBAND OP

Hallo zusammen, ich brauche echt eure Hilfe, den die Ärzte können mir ohne OP nicht weiterhelfen. Es wäre nett wenn sich Leute melden die ähnliche Erfahrungen wie ich haben oder wissen was es sein könnte.

Also mal von Anfang an: Hatte im Januar diesen Jahres eine Kreuzband OP (vorderes KB). Mir wurde eine Sehe raus gezogen und als neues Kreuzband eingesetzt.

Die OP war echt gut verlaufen habe hatte keine schmerzen, die Beugung kam schnell wieder und auch die Streckung. Jedoch auch so paar Wochen nach der OP haben sich schon Probleme bemerkbar gemacht, indem mein Knie das schon fast nicht mehr geschwollen war immer wieder neu Dick wurde.

OK da dachte ich mir das es vielleicht nochmal ist weil die OP nicht lange her ist.

Jetzt sind schon gut 5 Monate nach der OP vergangen und ich bin echt am verzweifeln.......... Habe folgendes Problem. Manchmal habe ich im Knie Tage lang fast keine Beschwerden und auf einmal fängt es an, Stechen in der Kniekehle, dann 1-2 Tage später kriege ich Stechen an der rechten Seite und dann nochmal 1-2 Tage später bekomme ich ein Stechen in der linken Seite. Und wenn das stechen links da ist, dann tut es manchmal so weh als ob mir jemand ein Messer rein stechen würde so das ich dann nicht gehen kann. Wenn dieses Stechen links da ist habe ich so das Gefühl das etwas in mein Gelenk kommt und dadurch dann die schmerzen kommen. Dann schwillt auch immer das Knie stark an. Ich weis immer, wenn es in der Kniekehle anfängt zu stechen, dann ist es in paar Tagen später auf der linken Seite und dann ist meistens Schluss mit lustig. Oder noch ein anderes Beispiel: Es gibt Tage, da habe ich einen Schmerz auf der linken Seite auch wenn ich mit dem Finger da drauf drücke merke ich den Schmerz. Und dann auf einmal am nächsten morgen ist der schmerz weg. Normalerweise geht ein schmerz langsam weg und nicht sofort. Das komische ist ja mach mal ist es 2 - 4 Wochen einigermaßen gut und dann von heute auf morgen kommen die Probleme. Der Arzt sagte ich soll Fahrrad fahren. Wenn ich das aber im Fitness Studio mache sogar auf leichtester Stufe, dann dauert es keine paar Tage dann bekomme ich wieder die Beschwerden (verschnellert). Dann habe ich ab und an ein richtig lautes und komisches Knaksen (das vibriert richtig) im Knie in der kompletten Beugbewegung. Das ist dann auch wieder weg und kommt nach ner Zeit wieder. Auch das ist immer ein sicheres Zeichen das die o.g. Beschwerden wieder auf dem Weg sind.

Es wurde nochmal ein MRT gemacht aber auch da konnten die Ärzte nichts erkennen. Kreuzband ist da, am Miniskus ist auch nichts zu sehen............. Habe jetzt am Freitag wieder mal eine Cortisonspritze erhalten (die 2 innerhalb von 2,5 Monaten) und das Knie wurde punktiert (es war so angeschwollen das ich in der Bewegung eingeschränkt war, jedoch wenn das Knie nicht angeschwollen ist habe ich keine Probleme in der Bewegung). Ist zwar jetzt wieder besser aber fragt sich nur wie lange!

...zur Frage

Arzt befund Bedeutung bzw Ergebnis?

Hallo, ich hab einen Befund vom Knie röntgen bekommen und hab erst nächste Woche Besprechung beim arzt jedoch möchte ich jetzt schon gerne wissen was das alles bedeutet... im internet find ich nix.. kann mir da jemand was rauslesen? Lg F

...zur Frage

Kann nicht mehr mit Knie auftreten??

Ich wollte jemandem hinterhertreten und dabei ist irgendwas mit meinem Knie passiert und ich bin hingefallen. Dann konnte ich nicht mehr ohne Krücken laufen und mein Knie auch nicht mehr weit beugen. War dann am Tag dannach im Krankenhaus und es wurde geröngt. Der Arzt hat beim Abtasten nichts gefunden und beim Röntgen war nur ein bisschen Blut im Gelenk. Jetzt weiß ich immernoch nicht was ich habe... Hatte jemand von euch sowas schonmal?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?