Befummelt, is geklaert aber.. Ich hab trotzdem noch "Angst"

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das mit der Abneigung ist total normal. Würde jeder entwickeln. Es war auch die richtige Entscheidung es deiner Mutter und seiner zu sagen. Sowas geht nicht. Und dein Cousin muss wissen wo seine Grenzen sind.

Es ist normal, was nicht heißt das es ungefährlich ist.

Generell gilt : Sollte dich irgendwas daran belasten, ist der Gang zum Psychiater gerechtfertigt.

Leidest du unter aufdringlichen Erinnerungen? Fühlst du dich seit dem Erlebten leer, bedrückt? Hast du weniger Elan, weniger Interesse an Sachen die vorher Spaß gemacht haben? Kannst du nicht mehr schlafen? Stehst du plötzlich irgendwo und fragst dich, wie du dorthin gekommen bist? Passiert es manchmal, dass du abends im Bett liegst und dich beim besten Willen nicht daran erinnern kannst was du den Tag über gemacht hast?

Je mehr der oben beschriebenen Fragen du mit Ja beantwortest, desto mehr würde ich dir ans Herz legen einen Psychiater / Psychologen aufzusuchen.

Aber : Wenn es dich nicht bzw kaum belastet musst du nicht zum Psychologen, will dir ja auch nicht einreden du wärst gestört ;)

Du hast alles richtig gemacht. Was denkt sich denn Dein Cousin dabei? Vor solchen Vollpfosten darfst Du ruhig eine Abneigung haben ^^ Solange er jetzt nichts mehr macht, hat es sich doch gelohnt, dass Du Deiner Mutter davon erzählt hast.

Was möchtest Du wissen?