Befristung o.SG wurde 2 mal verlängert. 1. Verl. war unwirks. 2. endet Ende Dez. Klage noch möglich

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

wenn die 1. Verlängerung nach Tarifvertrag unwirksam ist bzw. war, könnte damit ein unbefristetes Arbeitsverhältnis begründet worden sein, auch wenn später (vielleicht zu Unrecht) wieder verlängert worden ist. Ich wundere mich darüber, dass der Arbeitgeber seinen eigenen Tarifvertrag nicht anwenden kann.

Da ich kein Anwalt für Arbeitsrecht bin, bitte ich dich, einen solchen bald aufzusuchen. Es wird nicht viel kosten, kann dir aber evtl. eine Festanstellung bringen.

Schokofresh95 27.11.2012, 20:11

Tja, der AG ist einer, der seinen 396 Seiten langen Tarifvertrag nur dann kennt, wenn er seine Interessen vertritt! Und im Übrigen der Meinung ist, dass der dumme befristete Arbeitnehmer bei einer weiteren Verlängerung mit Sicherheit keinen Ärger machen wird. Klage ist eingereicht, der Anwalt ist der Meinung, dass die Chancen 50/50 stehen. Hängt vom Richter ab, wie der die Verkettung der Verträge sieht. Im Grunde ist ja lediglich die Laufzeit modifiziert worden und es handelt sich nach wie vor um ein und denselben Arbeitsvertrag. Die Frage ist nur, ob die Klage bereits 3 Wochen nach Ablauf der 1. Verlängerung hätte eingereicht werden müssen, oder ob Klage noch immer geboten ist, da auf eine unwirksame Verlängerung keine wirksame Verlängerung aufgebaut werden kann.

Termin ist noch keiner angesetzt worden und die Nervosität steigt ins Unermessliche :-)

0

Suche dir am besten Unterstützung bei deiner zuständigen Gewerkschaft und - wenn das noch nicht passiert ist - trete gleich ein. Dann bekommst du zwar noch keinen Rechtsschutz (üblicherweise 3 Monate Wartezeit) aber auf alle Fälle eine Rechtsberatung. Ich denke, hier lohnt es sich mal genauer hinzusehen und Fachleute für Arbeitsrecht zu kontaktieren.

Was möchtest Du wissen?