Befristetes Mietverhältnis auflösen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest prüfen, ob diese Befristungsklausel formal wirksam ist. Der Gesetzgeber hat zwingend festgeschrieben, dass es nur drei Gründe für eine Befristung gibt: 1. Eigenbedarf, 2. Größere Umbauten, 3. die Wohnung wird für einen Beschäftigten benötigt. Wenn keiner dieser Gründe im Mietvertrag explizit als Grund benannt wird, ist die Klausel unwirksam und du hast einen "normalen" Mietvertrag mit dreimonatiger Kündigungsfrist. Sieh also nach, dann weist du was Sache ist. Wenn du schnellstens aus dem Vertrag rauswillst, kündige sofort zum 30. September. Hierzu muss deine Kündigung bis 3.7. dem Vermieter nachweisbar zugestellt sein. Begründen musst du sie nicht, Schriftform ist vorgeschrieben.

Nun lese ich, dass du in Österreich lebst. Da weiß ich allerdings nicht, ob hier das gilt, was hier in D. gilt.

Also es ist so, dass ich nun seit etwa 1,5 Jahren in meiner Wohnung lebe. Nun würde ich aber gerne umziehen, da sich mein Studienort verändert hat. Das Problem ist, dass ich einen befristeten Mietvertrag von 3 Jahren habe. Darin steht, dass das Mietverhältnis nach diesen 3 Jahren endet.

Du solltest Dich an einen Anwalt oder den österreichischen Mieterbund wenden.

Die können sich Deinen Vertrag anschauen und bewerten ob der Vertrag wirksam ist.

MfG

Johnny

Ohne eine entsprechende Begründung ist eine solche Befristung unwirksam, das Mietverhältnis kann dann jederzeit mit 3 Monaten Frist gekündigt werden...

Zumindest ist es in Deutschland so...

da kannst du nur auf das verständnis des vermieters hoffen....

Was möchtest Du wissen?