Befristeter Aushilfsvertrag kündigen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Im Vertrag steht nichts von Kündigung.

Wenn kein Tarifvertrag Anwendung findet in dem es eine Kündigungsvereinbarung gibt, kannst Du den Vertrag nicht kündigen, weder ordentlich und schon gar nicht fristlos.

Befristete Arbeitsverträge laufen nach § 15 bei kalendermäßigen Befristungen mit Erreichen des vereinbarten Enddatums aus. Kündigungen sind nur möglich wenn arbeits- oder tarifvertraglich vereinbart.

Wenn Du nicht mehr hin willst, solltest Du nach einem Aufhebungsvertrag fragen. So kann man ein Arbeitsverhältnis zu jedem beliebigen Termin beenden. Der AG muss hier aber einverstanden sein.

Familiengerd 29.07.2016, 12:32

schon gar nicht fristlos

??? 

Es sei denn, ... (usw. usw.)

0
Hexle2 29.07.2016, 12:40
@Familiengerd

Es sei denn, ... (usw. usw.)

Stimmt schon aber ich bin davon ausgegangen, dass solche Gründe nicht vorliegen. Wenn jemand fristlos kündigen will, schreibt er i.d.R. warum (egal ob das dann ein Grund für eine fristlose ist oder nicht).

1
Familiengerd 29.07.2016, 13:11
@Hexle2

Ist mir klar, dass Du weißt, dass fristlose Kündigungen aus wichtigem Grund generell erlaubt sind.

Bloß gibt es sicher Leute (hier wundert mich nichts), die das anders verstehen könnten, wenn sie es in solch allgemeiner Formulierung lesen.

2
Hexle2 29.07.2016, 15:32
@Familiengerd

Bloß gibt es sicher Leute (hier wundert mich nichts), die das anders verstehen könnten,

Da stimme ich Dir zu, ich vergesse das manchmal ;-)

2

Einen befristeten Vertrag kann man nur dann vorzeitig ordentlich kündigen, wenn das ausdrücklich im Arbeitsvertrag oder ggf. dem Tarifvertrag vereinbart wurde. Das steht ausdrücklich so in § 15 Abs. 3 TzBfG: 

"Ein befristetes Arbeitsverhältnis unterliegt nur dann der ordentlichen Kündigung, wenn dies einzelvertraglich oder im anwendbaren Tarifvertrag vereinbart ist."

Fristlos kann man kündigen, wenn es dafür einen "wichtigen Grund" gibt. Da du nichts schreibst, scheint es wohl keinen solchen Grund zu geben, ein "ich hab keinen Bock mehr auf den Job" ist kein wichtiger Grund. Da müsstest du dann versuchen, dich mit deinem AG über einen Aufhebungsvertrag zu einigen.

Was möchtest Du wissen?