Befristeter Arbeitsvertrag........trotzdem Neueinstellung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, das darf er - leider! Es steht dem Arbeitgeber völlig frei und dies wird auch methodisch fleißig ausgenutzt. Das ist eine der Schattenseiten der Agenda 2010 mit der Liberalisierung des Arbeitsmarktes und dem konsequenten Umbau des Arbeitsrechts.

Erst über einen Zuhälter die (H)ure buchen, dann übernehmen und das nur befristet und wohl möglich noch mit einer Probezeit - letzteres kann bspw kein Mensch nachvollziehen, warum muss jemand der schon Monate im Betrieb ist sich noch beweisen oder erprobt werden? eine Befristung kann man ggf ja noch nachvollziehen.

Dadurch, dass es befristet war, ist eine Kündigungsschutzklage ja ausgeschlossen - hier kann man lediglich nur über die Schiene der Entfristungsklage gehen und da sind die Aussichten auf Erfolg relativ gering.

Ja, das geht so. Beim befristeten Vertrag steht das Ende des Arbeitsverhältnisses schon fest. Da Du schon so lange in der Firma bist, ist eine weitere Verlängerung wahrscheinlich gar nicht möglich.

Moin Moin,

es ging in meiner Frage auch nicht um eine weitere Verlängerung, sondern.......ich hätte normalerweise jetzt einen " Festvertrag" kriegen müssen !!!

Aber trotzdem Danke für deine Antwort und die Zeit die du dir genommen hast.

Conny

0
@Conny1708

Schade, aus der Festanstellung wird dann wohl nichts. Da hast Du leider keine Rechte. Ich würd aber trotzdem nochmal nachfragen. Und lass Dir unbedingt ein Zeugnis ausstellen. Frag da schon mal nach, damit du Dich auf eine andere Stelle bewerben kannst.

0

ja darf er leider. war bei mir genauso.

Was möchtest Du wissen?