befristeter Arbeitsvertrag Minijob?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt keine "Lücke", es gibt gesetzliche Bestimmungen.

Deine Befristungen waren bisher nur kalendarische Befristungen. Hier darf der AG bis auf einige Ausnahmen nur max. zwei Jahre befristen.

Es gibt aber die Möglichkeit der "Befristung mit Sachgrund". Eine Befristung mit Sachgrund kann nach einer Befristung ohne Sachgrund problemlos geschlossen werden. Umgekehrt geht das aber nicht.

Sachgründe sind z.B. Ersatz für Mitarbeiterin in Mutterschutz/Elternzeit oder wenn ein MA absehbar längere Zeit krankheitsbedingt ausfällt.

Hier gibt es die Zwei-Jahres-Frist nicht. Der AG kann mehrere Befristungen mit Sachgrund hintereinander machen. Das nennt man Kettenbefristung und die kann durchaus auch 8, 10 oder mehr Jahre gehen.

Familiengerd 29.07.2016, 13:40

Hier wäre die Möglichkeit einer Sachgrundbefristung denkbar nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz TzBfG § 14 "Zulässigkeit der Befristung" Abs. 1:

Die Befristung eines Arbeitsvertrages ist zulässig, wenn sie durch
einen sachlichen Grund gerechtfertigt ist. Ein sachlicher Grund liegt insbesondere vor, wenn [...]

2. die Befristung im Anschluss an eine Ausbildung oder ein Studium erfolgt, um den Übergang des Arbeitnehmers in eine Anschlussbeschäftigung zu erleichtern, [...]

6. in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe die Befristung rechtfertigen [...].

1
Hexle2 01.08.2016, 10:11

Danke fürs Sternchen.

0

Es gibt zwar "Lücken" bzw Möglichkeiten, die treffen bei dir aber allesamt nicht zu.

Entweder müsstest Du über 52 sein, müsstest seit mehr als 5 Jahren arbeitslos sein oder es müsste ein Startupunternehmen sein.
Das wird hier alles nicht zutreffen, insofern gibts da leider keine Möglichkeit.

Ein paar Wochen aussetzen und sich wieder anstellen lassen. Wäre jetzt mein einfacher Vorschlag.

Messkreisfehler 29.07.2016, 09:58

Dazu müsste sie 3 Jahre aussetzen um sie wieder mit Befristung einstellen zu können.

1

Was möchtest Du wissen?