Befristeter Arbeitsvertrag - bereits dritte Verlängerung

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Befristung ohne Sachgrund ist im TzBfG § 14 geregelt. In Absatz 2 heisst es: Die kalendermäßige Befristung eines Arbeitsvertrages, ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes ist bis zur Dauer von 2 Jahren zulässig; bis zu dieser Gesamtdauer von 2 Jahren ist auch die höchstens dreimalige Verlängerung eines kalendermäßigen Arbeitsvertrages zulässig. Was ist mit "Verlängerung" gemeint? Verlängerung ist die einfache Verschiebung auf der Zeitachse, ohne Änderung von Vertragsbedingungen. Die Verlängerung muss in schriftlicher Form, vor Ablauf der zunächst vereinbarten Vertragslaufzeit geschehen, es darf also keine Lücke entstehen, ein so abgeschlossener Zeitvertrag könnte nicht auf § 14 Abs. 2 TzbfG gestützt werden! Aber Achtung, Ausnahmen sind möglich: In den ersten 4 Jahren einer Neugründung eines Unternehmens kann die Gesamtdauer der Befristung bis zu 4 Jahren betragen (§ 14 TzbfG Abs. 2a). Eine Befristung bis zu 5 Jahren ist möglich wenn der Arbeitnehmer das 52. Lebensjahr vollendet hat und unmittelbar vor Beginn des Arbeitsverhältnisses mindestens 4 Monate beschäftigungslos war (§ 14 TzbfG Abs. 3). Tarifvertragliche Ausnahmeregelungen sind möglich (TzbfG § 22). Mein Rat: Sie müssten, innerhalb von 3 Wochen, nach Ende des befristeten Arbeitsvertrages geltend machen dass die Befristung des Arbeitsvertrages rechtsunwirksam ist (§ 17 TzbfG). Wenden Sie sich also unbedingt an einen Fachanwalt für Arbeitsrecht! Peter Kleinsorge

Wenn es eine sachliche Begründung für die Befristung gibt (z.B Vertretung eines Mitarbeiters) dann kann auch weiter befristet werden. Nur ohne sachlichen Grund ist das begrenzt.

Die Befristung eines Arbeitsvertrages ist zulässig,wenn sie durch einen sachlichen Grund
gerechtfertigt ist.

In den ersten vier Jahren nach der Gründung eines Unternehmens ist die kalendermäßige Befristung eines Arbeitsvertrages ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes bis zur Dauer von vier Jahren zulässig;bis zu dieser Gesamtdauer von vier Jahren ist auch die mehrfache Verlängerung eines kalendermäßig befristeten Arbeitsvertrages zulässig.

Die kalendermäßige Befristung eines Arbeitsvertrages ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes ist bis zur Dauer von zwei Jahren zulässig;bis zu dieser Gesamtdauer von zwei Jahren ist auch die höchsten dreimalige Verlängerung eines kalendermäßig befristeten Arbeitsvertrages zulässig.

Durch Tarifvertrag kann die Anzahl der Verlängerungen oder die Höchstdauer der Befristung abweichend festgelegt werden.

Urlaub mitnehmen nächstes Jahr?

Hallo,

haben heute eine Rundmail bekommen vom AG bzgl. dem Urlaub.

In diesem stand, dass man nur aus dringenden Gründen die Urlaubstage in das neue Jahr mitnehmen darf gem. Paragraph 7 BUrlG Abs. 3. Steht in der Tat so drin, jedoch wenn persönliche Gründe vorliegen reicht es auch.

Jetzt hätte ich noch 11 Urlaubstage für das Jahr und die Firma hat beschlossen, dass man nur max. 5 Tage in das nächste Jahr über tragen kann. Ich würde jedoch gerne meine ganzen Arbeiten dieses Jahr erledigen und die 11 Tage mitnehmen.

Meine Kollegen haben schon für das Jahr geplant und ich übernehme viele Vertretungen, so dass ich mir noch weniger Urlaub nehmen kann.

Ist das überhaupt rechtens, dass die Firma eine Grenze festlegt, wie viele Urlaubstage man mitnehmen darf?

...zur Frage

Befristeter Arbeitsvertrag 7?

Hallo wenn ich in einen befristeten Arbeitsvertrag stehe und mein Chef mich fragt ob ich mehr Stunden machen könnte, vertraglich festgehalten, ist dann der befristete vertag hinfällig und bekomme dann automatisch einen unbefristeten vertrag?

...zur Frage

Befristeter Mietvertrag abgelaufen. Automatisch unbefristet verlängert?

Guten Morgen,

habe folgendes Anliegen: Wir sind vor etwa anderthalb Jahren in unsere Wohnung gezogen. Da unser Vermieter schlechte Erfahrungen mit dem Vormieter gemacht hat, befristete er den Mietvertrag vorerst für ein Jahr um zu sehen ob alles passt (Sympathie, Reinlichkeit etc.). Die Frist ist jetzt schon fast ein halbes Jahr abgelaufen. Habe ihn bereits darauf angesprochen, zwecks Korrektur dass wir hier nun unbefristet wohnen dürfen. Darauf antwortete er, das sei nicht nötig. Im Mietvertrag ist jedoch nicht herauszulesen, dass mit Ablauf der Frist, der Mietvertrag automatisch verlängert wird. Dort steht wortwörtlich: "Der Mietvertrag gilt vorerst für die Dauer von einem Jahr 01.04.2015 bis 31.03.2016. Sollten [....] Verstöße gegen die Hausordnung begangen werden, wird der Mietvertrag nicht verlängert.

Brauchen wir nun eine schriftliche Verlängerung, oder nicht?

Danke schonmal für jede Antwort.

...zur Frage

Befristeter Vertrag ausgelaufen und weiter geplant, wie verhalte ich mich?

Hallo, ich bin in einer Firma tätig in der befristete Verträge von 1/2 Jahr üblich sind. Diese werden dann meist nach Ablauf wieder auf ein halbes Jahr verlänger (Entfristung nach 2 Jahren). Gestern ist meine zweite Verlängerung abgelaufen. Obwohl ich einige Wochen zuvor die Personalabteilung darauf hinwies, haben sie mich vergessen. Auch heute war ich in der Arbeit und wurde von meiner direkten Vorgesetzten für die nächsten 2 Wochen schriftlich geplant. Nun habe ich im Internet gelesen, dass das eine stillschweigende Übernahme in einen festen Vertrag ist. Doch wie habe ich mich zu verhalten? Ich will ja auch eine Sicherheit. Etwas in der Hand. Ab wann sollte ich auf meinen Arbeitgeber zugehen?

...zur Frage

Insolvenz mit eigenverwaltung befristete Verträge Verlängerung/festeinstellung?

Darf der befristeter Vertrag verlängert oder festeinstellung werden in der Insolvenz mit eigenverwaltung ?

...zur Frage

Soll ich kündigen?/ keinen unbefristeten Arbeitsvertrag?

Ich bin seit 3 Jahren bei meinem Arbeitgeber, würde gerne einen unbefristeten Arbeitsvertrag haben aber meine Chefin macht keine unbefristeten Arbeitsverträge mehr.. Jetzt bin ich mir am überlegen etwas Neues zu suchen mit Aussicht auf einer Festanstellung. Richtige Endscheidung?🤔

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?