Befristeter Arbeitsvertrag 20.1.16-19.1.17 voller Urlaubsanspruch. Laut Sachbearbeiterin keinen Urlausanspruch f├╝r halbe Monate ­čśĺ wer weiss was?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast für dieses Jahr auf alle Fälle den vollen Urlaubsanspruch wenn Du vor Arbeitsantritt noch keinen Urlaub bei einem anderen AG hattest (was ich mal vermute).

Wenn es im Arbeitsvertrag keine Vereinbarung über eine Zwölftelung des Urlaubs gibt und auch kein entsprechender Tarifvertrag Anwendung findet, hast Du Anspruch auf den kompletten im Betrieb üblichen Jahresurlaub. Bei einer Zwölftelregelung beträgt der Anspruch die vier Wochen gesetzlich vorgeschriebener Mindesturlaub, ansonsten (wenn mehr Urlaub gewährt wird), 11/12 des Jahresurlaubs.

Gibt es in Deinem Betrieb nur den Mindesturlaub von vier Wochen, darf dieser in keinem Fall gekürzt werden.

Für Januar 2018 steht Dir allerdings kein Urlaub zu, da dieser Monat nicht voll gearbeitet wird und Urlaubsanspruch nur für volle Monate erworben wird (§ 5 Bundesurlaubsgesetz).

Antwort bewerten Vielen Dank f├╝r Deine Bewertung
Kommentar von huegelchen
09.02.2017, 13:08

Aber es geht doch nicht um Kalendermonate sondern insgesamt um 12 Monate.

0
Kommentar von Girschdien
09.02.2017, 13:20

Der Arbeitsvertrag ging von 2016-2017, nicht von 2017-2018

1

Das ist korrekt, für halbe Monate gibt es keinen Urlaubsanspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank f├╝r Deine Bewertung
Kommentar von buttano1704
09.02.2017, 12:58

Aber es ist ein volles Jahr! Was anderes ist es doch wenn der AV am 31.12.16 enden w├╝rde ­čśÉ 12 volle Monate hier bleibt kein halber ├╝brig!!!

0

Was m├Âchtest Du wissen?